Nicht leicht werden es die Kicker des TSV St. Wolfgang haben, wenn am Sonntag um 15 Uhr Aufstiegskandidat DJK Ottenhofen kommt.
+
Nicht leicht werden es die Kicker des TSV St. Wolfgang haben, wenn am Sonntag um 15 Uhr Aufstiegskandidat DJK Ottenhofen kommt.

A-Klasse 8

Viele Urlauber und Verletzte zum Saisonauftakt

Bereits am Samstagnachmittag startet die A-Klasse 8 in Lengdorf. Am ersten Spieltag sind viele Vereine ersatzgeschwächt.

FC Lengdorf 2 – SpVgg Neuching (Sa. 15 Uhr):

Volkmar Schrafen ist neuer Trainer in Lengdorf und zufrieden mit der Vorbereitung. Ihm fehlten zum Auftakt zwei Stammspieler verletzungs- und einer urlaubsbedingt. Tobias Schön, Johannes Obermaier und Simon Schrafen sind zum Auftakt nicht dabei. Der Trainer erwarte mit Neuching einen starken Gegner, wolle aber unbedingt punkten. „Lengdorf mit seinen alten Hasen darf man nicht unterschätzen“, sagt der Neuchinger Fußballchef Rudi Weber. Den „jungen Wilden“ aus Neuching aber fehlen sechs noch urlaubende Spieler. So erhofft sich Weber zumindest ein Remis. (Unser Tipp: 2:1)

BSG Taufkirchen 2 – FC Forstern 2 (Sa. 16 Uhr):

Angespannt ist die Kadersituation auch bei der BSG-Zweiten. Einige Stammspieler sind auch bei der Taufkirchener Reserve im Urlaub. Dazu fehlt laut Florian Pell nun auch noch Mittelfeldspieler Maxi Häsuler mit Muskelfaserriss. Dennoch wünsche er sich drei Punkte zum Auftakt. Nach dem berufsbedingten Trainerwechsel sei die Vorbereitung beim FC Forstern 2 wechselhaft verlaufen, sagt Albert Bowinzki. Die Bauer-Zwillinge sind im Urlaub. Außerdem wird Stephan Oeller definitiv ausfallen. Hinter Felix Eiermann stehe noch ein Fragezeichen. Man wolle auf jeden Fall in Taufkirchen punkten und Bowinzki habe ausgemacht, dass auch die BSG eine durchwachsene Vorbereitung gehabt habe. Die BSG sei für ihn eine Wundertüte. (Tipp: 1:1)

FSV Steinkirchen – SV Hörlkofen (So. 14 Uhr):

Einen starken Gast erwartet sich Kosta Papantoniou vom FSV Steinkirchen. Der Trainer der Hausherren sei mit den Trainingseindrücken hochzufrieden. Dazu seien gerade einmal drei Spieler angeschlagen. Der Einsatz entscheide sich kurzfristig. Ansonsten seien alle Mann an Bord. Hörlkofens Trainer Christoph Böning muss vor allem den Abgang von Simon Nussrainer nach Lengdorf verkraften. Insgesamt ist der Hörlkofener Kader im Vergleich zur letzten Saison dünner geworden und ist in Steinkirchen wohl in der Außenseiterrolle. „Die sind gut beieinander und haben eine gute letzte Saison gespielt. Wir werden versuchen einen Punkt zu holen“, so Böning. Die Urlauber aber sollen bis Sonntag nach Auskunft des Trainers wieder zurück sein. (Tipp: 3:1)

SC Moosen 2 – SV Wörth 2 (15 Uhr):

Johannes Schirmbeck vom SC Moosen muss zum Liga-Auftakt gleich auf sieben Spieler verzichten, die er sich für die Startelf gewünscht hatte. Drei fehlten durch Urlaube, gleich vier fielen längerfristig aus. Die fehlende Planungssicherheit ziehe sich noch bis September. Auch deswegen habe man in diesem Jahr die dritte Mannschaft abgemeldet. „Wörth wird versuchen, die Aufstiegs-Euphorie mitzunehmen. Da müssen wir dagegen halten“, so Schirmbeck. Man wolle sich Punkt für Punkt erkämpfen, um die Klasse zu halten. Heinrich Hundsnurscher vom SV Wörth möchte in Moosen „ein gutes Spiel abliefern. Aber als Neuling wird’s nicht leicht“, sagt der Abteilungsleiter. Zwar sei man mit der Vorbereitung zufrieden, dennoch fallen mit Zimmermann, Krippendorf, Worofka, Malterer und Haimmerer zahlreiche Spieler wegen Verletzung oder Urlaub aus.  (Tipp: 2:1)

TSV St. Wolfgang – DJK Ottenhofen (15 Uhr):

Das Spitzenspiel steigt gleich am Anfang. „Mit Ottenhofen wartet gleich eine richtige Herausforderung“, so Bernhard Deuschl vom TSV. Durch die gute Vorbereitung habe man viel Selbstvertrauen getankt und peile im Spitzenspiel die drei Punkte an. Einzig Manuel Daumoser habe sich in einem Testspiel verletzt, ansonsten könne St.-Wolfgang-Trainer Harry Weiß aus dem Vollen schöpfen. Laut Benjamin Settles von der DJK, habe die Mannschaft „noch einmal einen Sprung gemacht, was das Spielerische betrifft.“ Lediglich Andreas Lechner könne aus beruflichen Gründen nicht dabei sein. Settles schiebt die Favoritenrolle nach St. Wolfgang. Man wolle etwas mitnehmen. Am ersten Spieltag sei das Ergebnis aber nebensächlich. (Tipp: 3:2)

Tobias Fischbeck

Auch interessant

Kommentare