Strahlende Gesichter nach der Wahl (v. l.) Florian Riepl (Kreisvorsitzender Donau/Isar), Robert Schraudner (Bezirksvorsitzender Oberbayern), Gruppenobmann Knut Friedrich, Beisitzerin Monika Pieczonka, Lehrwart Wolfgang Karl, Beisitzer Alois Reischenbeck, Schriftführer Eckehard Lengmüller und Matthias Zacher (Mitglied des Bezirksschiedsrichterausschusses).
+
Strahlende Gesichter nach der Wahl (v. l.) Florian Riepl (Kreisvorsitzender Donau/Isar), Robert Schraudner (Bezirksvorsitzender Oberbayern), Gruppenobmann Knut Friedrich, Beisitzerin Monika Pieczonka, Lehrwart Wolfgang Karl, Beisitzer Alois Reischenbeck, Schriftführer Eckehard Lengmüller und Matthias Zacher (Mitglied des Bezirksschiedsrichterausschusses).

FUSSBALL - Neuwahlen in Rekordzeit – Klage über Nachwuchsmangel – Beisitzer Pieczonka und Reischenbeck

Knut Friedrich bleibt Chef der Erdinger Schiedsrichter

Die Erdinger Fußball-Schiedsrichter stehen klar hinter ihrem Chef.

Erding – Einstimmig wurde in der Jahreshauptversammlung der Erdinger Gruppenobmann Knut Friedrich entlastet und anschließend für vier Jahre wiedergewählt.

In seinem Bericht über die vergangene Amtsperiode zeigte Friedrich unter anderem auf, dass es immer schwieriger werde, Schiedsrichter zu finden und diese auch weiter zu qualifizieren. „Wenn es so weitergeht, können wir bald die C-Klassenspiele nicht mehr besetzen“, sagte der Obmann. Mit Wolfgang Haslberger vom TSV St. Wolfgang (3. Liga) ist nur noch ein Schiedsrichter im oberen Bereich angesiedelt. In der Regionalliga und Bayernliga ist die Gruppe Erding nicht mehr vertreten. Mit Rico Spyra (TSV Erding), Manuel Müller (TSV St. Wolfgang) und Christian Schunke (FC Schwaig) ist die Gruppe Erding noch in der Landesliga vertreten. Mit speziellen Regelabenden versucht die Gruppe, junge Schiedsrichter weiter zu fördern und zu fordern.

Der Bezirksvorsitzende von Oberbayern, Robert Schraudner, wies in seinem Grußwort besonders auf die schwierige Zeit wegen Corona und die damit verbundenen Hygieneauflagen im Sport hin. Auch er beklagte den Schiedsrichtermangel.

Matthias Zacher, Mitglied des Bezirksschiedsrichterausschusses, sprach – ebenso wie Schraudner – der Führung der Gruppe Erding, insbesondere Obmann Friedrich, seinen Dank für die gute Zusammenarbeit aus.

Der Wahlausschuss unter Vorsitz von Schraudner, mit den Beisitzern Zacherl und Florian Riepl, hatte leichtes Spiel. Die Entlastung sowie die Neuwahl des Obmanns war in wenigen Minuten per Akklamation erledigt. Friedrich holte anschließend Monika Pieczonka und Alois Reischenbeck als Beisitzer, Eckehard Lengmüller als Schriftführer sowie Wolfgang Karl als Lehrwart in sein Team und stellte so die Weichen in der Schiedsrichtergruppe Erding für die nächsten vier Jahre.

Martin Kübelsbeck

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare