Mit voller Hingabe: Simon Zachenhuber legte mit Kathrin Menzinger einen Tango aufs Parkett.
+
Mit voller Hingabe: Simon Zachenhuber legte mit Kathrin Menzinger einen Tango aufs Parkett.

Profiboxer bei „Let‘s Dance“

Simon Zachenhuber schlägt auf dem Tanzparkett zu

  • Wolfgang Krzizok
    vonWolfgang Krzizok
    schließen

Toller Auftakt für Simon Zachenhuber bei „Let’s Dance“, der Live-Tanzshow des Fernsehsenders RTL.

Erding/KölnDer 22-jährige Profiboxer schlug sich bei der Kennenlern-Show hervorragend und erhielt die drittbeste Bewertung der Jury. Rausgewählt wurde zum Auftakt noch niemand, es gab jedoch ein so genanntes Direkt-Ticket, das die Fernsehzuschauer vergaben. Das ging an den isländischen Ex-Fußballprofi Rurik Gislason, er kommt am Freitag auf alle Fälle in die nächste Runde.

Simon Zachenhuber hat beim ersten Auftritt einen Tango präsentieren müssen. „Die Tango-Schritte sind extrem schwierig, aber wenn man die Choreo drin gehabt hat, hat es super Spaß gemacht“, erzählt der 22-Jährige. „Natürlich war großer Druck da, weil die Show live ist. Aber meine Tanzpartnerinnen Marta Arndt und Kathrin Menzinger, mit denen ich auch trainiert habe, haben gesagt, dass das in der Show die beste Performance war. Komplett fehlerfrei kriegt man es eh nicht hin.“

Die drei Jury-Mitglieder waren auf alle Fälle angetan. „Begeistert“ war Jorge Gonzalez. „Große Männer haben normalerweise Probleme mit der Haltung, aber du hattest eine super Haltung“, lobte der Kubaner. Zachenhuber sei ein wenig zu zurückhalten gewesen, kritisierte Joachim Llambi. „Du musst noch mehr Power, mehr Explosivität und Aggressivität haben“, empfahl er. „Tango ist wahnsinnig schwierig“, sagte Motsi Mabuse. „Aber du hast es sehr gut gemacht, es hat mir sehr gut gefallen.“ Bei der Bewertung der Jury landete Zachenhuber hinter Valentina Pahde und Rurik Gislason punktgleich mit Nicolas Puschmann auf Rang drei.

Spannend wurde es, als den Prominenten ihre festen Tanzpartner zugewiesen wurden: Simon Zachenhuber wird ab sofort mit der 25-jährigen litauischen Profitänzerin Patricija Belousova übers Parkett schweben, die seit 2019 zusammen mit ihrem Lebensgefährten, dem Profitänzer Alexandru Ionel, in Hamburg lebt. „Sie war ein paarmal ,Miss Litauen’, war bei ,Miss Universe’ dabei und bei der Wahl zur ,Miss International’ – also sie schaut aus wie ein Engel, und wir verstehen uns super“, erzählt Zachenhuber beim Interview am Sonntagnachmittag lachend, ehe es wieder zum Training geht.

Welcher Tanz gerade eingeübt wird, das verrät der 22-Jährige nicht. Nur so viel: „Ihr dürft gespannt sein auf die kommende Show.“ Was er sich dafür vorgenommen hat? „Die Kritik der Jury aufnehmen und noch mehr aus mir rausgehen.“ 

Die nächste Folge der Tanzshow „Let’s Dance“ wird am kommenden Freitag, 5. März, um 20.15 Uhr auf RTL ausgestrahlt. Die Fernsehzuschauer entscheiden per Telefonanruf, welcher Kandidat eine Runde weiterkommt beziehungsweise wer die Show verlassen muss.

wk

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare