+
Beim ESC Dorfen herrscht Personalnot. Hier bekommt Martin Saluga Taktiktipps vom Coach. 

Lücken beim Eishockey

Vor dem Schicksalsspiel in Schongau:Personalnot bei den Eispiraten

Am drittletzten Spielwochenende der Bayernliga-Abstiegsrunde stehen für die Puckjäger vom ESC Dorfen zwei weitere große Herausforderungen an. Am heutigen Freitagabend stellen sich die Eispiraten um 20 Uhr bei der EA Schongau zum Rückspiel, und am Sonntag gastiert um 17 Uhr der EC Pfaffenhofen in der Dr.-Rudolf-Halle.

Dorfen – „Wir müssen in den letzten vier Begegnungen unbedingt noch zwei Siege einspielen, um zumindest Platz fünf zu sichern“, betont ESC-Trainer Randy Neal. Den Dorfenern sitzen seit vergangenen Sonntag der ERV Schweinfurt und die Schongau Mammuts im Nacken. Beide zeigten sich nach längerer Durststrecke mit ersten Heimsiegen (Schweinfurt 6:1 gegen Dorfen und Schongau 3:0 gegen Peißenberg) deutlich im Aufwind. Die Unterfranken haben zudem zwei Spiele, die Schongauer Mammuts ein Spiel weniger als der ESC, den heute bei den Pfaffenwinklern ein heißer Tanz erwarten dürfte.

Beim Dorfener Hinspiel Mitte Januar hatten die Eispiraten nach einem engen Kampf am Ende gerade noch mit 5:4 Toren die Nase vorne. Dabei war die EAS mit einem schmalen Kader (10 + 1) angereist. Mit dem vor ein paar Wochen reaktivierten 38-jährigen Deutsch-Kanadier Jeffrey Zwesz gelang den Mammuts um Trainer Andreas Leschinger ein guter Griff.

Topscorer ist der Tscheche Jakub Muzik, der bereits in der Vorsaison verpflichtet wurde. Im Hinspiel trug sich der Kontingentspieler mit einem Treffer und drei Assists in die Scorerliste ein (Zwesz: 2 Tore, 2 Assists). In der Abwehr ist Kapitän Tobias Turner ein umsichtiger Lenker.

Nachdem der Schock über den bei einem Spiel zusammengebrochenen Milan Kopecky (38) wieder einigermaßen abgeklungen ist, haben die Schongauer neue Moral bekommen. Zumal sich Kopecky, nachdem er aus dem Koma erwacht ist, auf dem Weg der Besserung befindet.

Indes ist die personelle Lage bei den Eispiraten in dieser Woche wieder einmal angespannt. So fehlen wegen Verletzung immer noch die Außenstürmer Christian Göttlicher, Mario Sorsak, Alexander Voglhuber, Center Christoph Obermaier, Verteidiger Jonas Huber und der Langzeitverletzte Florian Brenninger. Der Einsatz der Verteidiger Erik Walter (Grippe) und Michael Numberger (Handverletzung) ist fraglich. Wieder dabei ist der genesene Florian Ullmann. Im Tor steht heute Simon von Fraunberg, am Sonntag wird Andreas Tanzer gefordert sein. Im Angriff ist gegen Schongau der Slowake Martin Saluga im Einsatz. Am Sonntag gegen Tabellenführer EC Pfaffenhofen übernimmt dann wieder Tomas Vrba die zweite Kontingentstelle neben Lukas Miculka.

Georg Brennauer

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Die Dentelers dominieren 23. Wartenberger Marktmeisterschaften
Es war ein mehr als gelungenes Event: die 23. Wartenberger Marktmeisterschaft, ausgerichtet vom SC Auerbach.
Die Dentelers dominieren 23. Wartenberger Marktmeisterschaften
Maxi Dallingers nächste Chance fürs Olympia-Ticket
Der Lengdorfer startet bei der EM in Polen.
Maxi Dallingers nächste Chance fürs Olympia-Ticket
ESC Dorfen: Das Abstiegsgespenst im Nacken
Zwei Heimspiele hat der der ESC Dorfen in der Abstiegs-Zwischenrunde noch. Am heutigen Freitag trifft er um 20 Uhr in der Dr.-Rudolf-Halle auf den TSV Peißenberg. Für …
ESC Dorfen: Das Abstiegsgespenst im Nacken
Erding will weiter auf Erfolgswelle reiten: Gladiators gehen zuversichtlich in die nächsten Spiele
Theoretisch haben sich die Erding Gladiators schon für die Playoffs qualifiziert. Um ganz sicher zu gehen, müssen aber noch ein paar Punkte her.
Erding will weiter auf Erfolgswelle reiten: Gladiators gehen zuversichtlich in die nächsten Spiele

Kommentare