Gewann die Nebenrunde der Herren 40: Bernhard Suchy vom SV Walpertskirchen.
+
Gewann die Nebenrunde der Herren 40: Bernhard Suchy vom SV Walpertskirchen.

TENNIS

Lob für den FC Forstern: „Mit Abstand das beste Turnier“

Viel Anerkennung ernteten die Organisatoren des FC Forstern. Uschi Hopfner und Bernhard Suchy hielten die Landkreisfahne hoch.

„Es ist einfach nur frustrierend, wenn man fünf Stunden lang den kompletten Zeitplan erstellt und rund 50 Terminwünsche berücksichtigt und dann drei Tage später alles umgeplant werden muss“, so Oberschiedsrichter Alexander Dittrich.

Aber wie jedes Jahr konnte sich das Team um Turnierleiter Hans Mielach auf die zahlreichen Helfer verlassen. Nicht nur in Forstern wurden die Spiele ausgetragen, sondern auch beim SV Hörlkofen, VfB Forstinning, TC Bavaria Anzing, TC Isen und SV Walpertskirchen. Als Backup hatte auch der SV Wörth seine Plätze zur Verfügung gestellt. So wurde teilweise auf 30 Plätzen gleichzeitig gespielt, um die 306 Anmeldungen zu bewältigen. Damit ist das Forsterner Seniorenturnier in diesem Jahr das teilnehmerstärkste Tennisturnier in ganz Bayern und wurde aufgrund der Qualität auf die Kategorie S-1 hochgestuft.

Balsam auf die Seelen der Helfer waren die zahlreichen positiven Rückmeldungen der Teilnehmer, die sich nur lobend über die Turnierdurchführung äußerten. „Ihr seid einfach mit Abstand das bestorganisierte Tennisturnier“, lobte Ursula Geiger vom TSV Siegsdorf die Forsterner Turnierleitung vor ihrem Finalspiel.

Die erfolgreichen Tennisspieler (v. l.): Martin Hobmeier (Finalist H 55), Andreas Schulze (Sieger H 55), Harald Bauer (Finalist H 65), Irmgard Kramel (Siegerin D 60 Nebenrunde), Martin Scheurer (Sieger H 65), Turnierleiter Hans Mielach, Manuela Forster (Siegerin D 50), Oliver Jöhl (Sieger H 50) und Terry Deeth (Finalist H 50).

Zu den sportlichen Highlights zählte in diesem Jahr das Endspiel der Herren 50. Terry Deeth (TC Sigmaringen), der das Turnier bereits zweimal gewinnen konnte und auch in diesem Jahr wieder an Position eins gesetzt war, traf auf Oliver Jöhl, der in Erding wohnt, erstmals am Turnier teilnahm und für den STK Garching in der Bundesliga Herren 30 spielt. Sowohl dessen kraftvoller Aufschlag als auch die druckvollen Grundschläge brachten Deeth immer wieder in Zugzwang. Jöhl siegte am Ende klar 6:3 und 6:1.

Noch deutlicher war das Ergebnis bei den Herren 45. Der ungesetzte Augsburger Uli Bengeser ließ der Nummer 8 aus Deutschland, Thomas Fulde (TC Rot-Weiß Passau), nicht den Hauch einer Chance und gewann nach einer Stunde 6:0 und 6:1. „So funktioniert also Tennis wirklich“, hörte man von einem Zuschauer am Zaun, der das Endspiel aufmerksam beobachtete.

Bei den Herren 70 griff der topgesetzte Dorfener Herbert Köhler nach dem Titelgewinn. Im Finale gegen Paul Stumpf (TC Viechtach) gewann Köhler zielstrebig den ersten Durchgang 6:2. Doch Stumpf steckte nicht auf und kam auch wie in den beiden Begegnungen zuvor in den Match-Tiebreak, den er denkbar knapp mit 10:8 Punkten für sich entschied.

Erst im Finale gestoppt: Helmut Krimmer vom FC Forstern wurde Zweiter der Nebenrunde.

Zumindest in der Nebenrunde gingen zwei Titel an Teilnehmer aus dem Landkreis. Der Walpertskirchener Bernhard Suchy bezwang bei den Herren 40 Mario Amendinger (TC Erding) 6:4 und 6:4 bei teils starkem Nieselregen und schwierigen Platzbedingungen. Uschi Hopfner vom SV Hörlkofen sicherte sich nach einem harten Kampf gegen Renate Scherzer-Bachmayer (TSV Schäftlarn) bei den Damen 65 den Sieg (3:6, 6:2 und 10:8).

Gleiches strebte auch im letzten Spiel am Sonntag Mannschaftskollegin Mathilde Gross bei den Damen 55 an. Souverän gewann sie den ersten Satz 6:0. Doch Gegnerin Ursula Willscheck (GW Luitpoldpark München) fand ins Spiel zurück und siegte 6:3 und 10:5.

Die Forsterner Fahnen hielt Helmut Krimmer hoch. Bei seiner ersten Teilnahme in der Altersklasse 70 gab es in der Hauptrunde gegen die Nummer 220 der deutschen Rangliste nichts zu holen, doch in der Nebenrunde spielte sich Krimmer ins Finale vor. Unterstützt von etlichen Fans unterlag er aber Josef Hilz (TC Neutraubling) 2:6 und 1:6.

„Wir haben wieder tolles Tennis in Forstern gesehen und freuen uns bereits auf das Turnier im nächsten Jahr“, so Turnierleiter Mielach bei den einzelnen Siegerehrungen. Im nächsten Jahr dann hoffentlich mit besserem Tenniswetter.  al

Die weiteren Sieger

Herren 30: Toni Stippler (SpVgg Zolling) – Herren 40: Roman Wyprzal (TSV 1860 Rosenheim) – Herren 55: Andreas Schulze (TSV Siegsdorf) – Herren 60: Christian Reilein (TC Rot-Weiß Landshut) – Herren 65: Martin Scheurer (GW Luitpoldpark München) – Herren75: Gerd Eisberg (TC Rheindürkheim) – Herren 80: Berthold Landthaler (SG Aulendorf Tennis) – Damen 30: Romina Keck (TC Burgberg) – Damen 40: Heike Schisler (TF Saarlouis-Roden) – Damen 50: Manuela Forster (TSV 1880 Wasserburg) – Damen 55: Jeanette Bartl (TC Grün-Weiß Dingolfing) – Damen 60: Ursula Geiger (TSV Siegsdorf) – Damen 65: Ute Mattausch (TC Grün-Weiss Nikolassee) – Damen 70: Heide Fröysok (TV Stockdorf)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare