+
Stabübergabe: Mona Mayer (r.) übergibt an Katrin Fehm. Gemei nsam werden sie bei der DM in Leipzig starten. Vorher steigt aber noch die U 20-DM in Neubrandenburg, wo die 18-jährige Hörlkofenerin ihren Titel über 400 Meter verteidigen will.  

Leichtathletik

Mona Mayer: Mit Vollgas und neuem Verein

  • schließen

Die Hörlkofenerin will ihren DM-Titel über 400 Meter verteidigen

Hörlkofen– Mona Mayer ist zurück – und wie! Am Wochenende startet die Hörlkofenerin bei den deutschen U 20-Hallenmeisterschaften in Neubrandenburg über 400 Meter. Sie will ihren Titel verteidigen, den sie 2019 in Sindelfingen gewonnen hat . Die Chancen dafür stehen sehr gut: Sie hat schon wieder die Jahresbestzeit inne. Das alles war im Sommer vergangenen Jahres noch nicht abzusehen.

Blenden wir zurück in den Juli 2019: Die U 20-Weltmeisterschaften im schwedischen Boras sollten der Höhepunkt der Saison werden. Doch die Deutsche U 20-Meisterin erlitt während des Halbfinales über die 400 Meter einen Muskelfaserriss. Aus der Traum vom Endlauf.

„Acht Wochen lang hat Mona danach komplett Pause gemacht“, erzählt Ruth Mayer. Von der Leichtathletik wohlgemerkt. Denn anbinden könne man ihre Tochter nicht. „Sie war in der Zeit mit Freunden beim Radeln, Klettern und Schwimmen. Mona sollte einfach den Kopf frei bekommen.“

Als schließlich im Herbst alle medizinischen Untersuchungen abgeschlossen waren und die Ärzte ihr Okay gaben, begann die Sprinterin wieder mit dem Lauftraining. Zudem stand auch noch eine schwierige Entscheidung an: der Vereinswechsel vom MTV Ingolstadt zur LG Telis Regensburg, den übrigens auch der Dorfener Samuel Werdecker vollzog.

Die Gründe dafür: Die lange erfolgreiche MTV-Trainingsgruppe wurde aufgelöst. Einige Athleten hatten ihr Pensum verringert. Der Rest, der weiter im Leistungssport bleiben wollte, musste zudem mit ansehen, wie sich die Trainingsbedingungen verschlechterten. So wurde die Laufbahn gesperrt, Training im Stadion war damit nicht mehr möglich.

Mit der LG-Staffel  bei DM in Leipzig

Ganz anders die Situation in Regensburg, wo bis 2022/23 eine 20 Millionen Euro Leichtathletikhalle entstehen soll. „Die LG ist auf den Mittel- und Langstrecken-Distanzen schon ein bedeutender Verein und möchte jetzt in Regensburg im Sprintbereich etwas aufbauen“, erklärt Reinhard Köchl, der nicht nur zusammen mit Ruth Mayer die 18-Jährige trainiert, sondern auch Vizepräsident des Bayerischen Leichtathletik-Verbandes ist.

Ein großer Vorteil ist die neue Mannschaft, zu der Mona Mayer nun gehört: Corinna Schwab (Chemnitz, Jahrgang 1999), Katrin Fehm (Regensburg, 1998), Amelie Sophie Lederer (Fürth, 1994) und Maike Schachtschneider (Wattenscheid, 1994) zählen zur deutschen Spitze. Mit ihnen wird Mona Mayer am übernächsten Wochenende in Leipzig bei der DM der Erwachsenen die   200-Meter-Staffel bestreiten. Die Chancen stehen nicht schlecht: Die LG-Staffel ist mit der deutschen Jahresbestzeit gemeldet. Schachtschneider kam übrigens nach einer verletzungsbedingten Auszeit aus Wattenscheid und wird mit Mayer speziell an den Tempoläufen feilen.

Sechsmal die Woche trainiert Mona Mayer: dreimal in München, einmal in Regensburg sowie zweimal im Erdinger Kraftraum. Die 18-jährige Hörlkofenerin hat sich dem Leistungssport voll verschrieben, ohne dabei die Schule zu kurz kommen zu lassen. Im Mai stehen die Abiturprüfungen an, „und auch da ist Mona sehr ehrgeizig. Sie hätte gern eine Eins vor dem Komma.“.

Momentan ist sie aber noch auf der Bahn auf der Überholspur. Über 60 Meter ist Mona Mayer heuer bereits eine neue Bestzeit gelaufen (7,78 sec). Auch die Zeit über 200 m (24,41 sec) stimmt die Trainer zuversichtlich. Und über 400 m sei Mona bereits 54,61 und 54,46 sec gelaufen. „Zwei Mitte-54-Zeiten, das ist wirklich super“, sagt Ruth Mayer. Mit anderen Worten: Die U 20-DM kann kommen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

SpVgg geht in der zweiten Welle unter
Zu Beginn passte es noch bei den Handballmännern der SpVgg Altenerding 2 beim Auswärtsspiel in Schleißheim. Am Ende setzte es für den Bezirksligisten aber die nächste …
SpVgg geht in der zweiten Welle unter
Guter Start, schlechtes Ende: Altenerdinger Frauen verlieren gegen Freising-Neufahrn
„Wir haben unter den eigenen Möglichkeiten gespielt.“ Das monierte Michael Zartner, Trainer der Handballfrauen der SpVgg Altenerding 2, nach der 22:25 (9:15)-Niederlage …
Guter Start, schlechtes Ende: Altenerdinger Frauen verlieren gegen Freising-Neufahrn
Elf Medaillen für den TSV: Tolle Bilanz für Erdinger Karatekas
Einen Riesenerfolg konnten die Erdinger Karatekas bei den oberbayerischen Meisterschaften in Traunreut feiern. Am Schluss hatte das TSV-Team vier erste, einen zweiten …
Elf Medaillen für den TSV: Tolle Bilanz für Erdinger Karatekas
Bayerns Bogen-Elite: BSV Taufkirchen verteidigt Meistertitel
Der BSV Taufkirchen hat seinen Titel in der Bogenliga-Bezirksklasse Oberbayern Ost erfolgreich verteidigt.
Bayerns Bogen-Elite: BSV Taufkirchen verteidigt Meistertitel

Kommentare