Die Gründungsmitglieder des MSC Isen (v. l.): Hanns Widl (Vorsitzender 1970 – 1980), Franz Kunstwadl (MSC-Chef von 1980 bis heute), Werner Galonska, Sylvester Wurmsam, Thomas Baumgartner, Hans Iger (100. Mitglied) und Richard Widl (Vize 1970 – 1980. f.: archiv

Motorsportler geben seit 40 Jahren Gas

Isen - Bei einer großen Jubiläuumsfeier blickt der MSC Isen im ADAC auf 40 ereignis- und erfolgreiche Jahre zurück. Die Veranstaltung findet am 29. Oktober, im Gasthof Klement statt.

Im Jahr 1969 schlug Rechtsanwalt Ernst Auerhahn vor, in Isen einen Motorsportclub zu gründen. Bei der ersten Gründungsversammlung am 30. Juli des selben Jahres hoben Ernst Auerhahn, Thomas Baumgartner, Karl Eisner, Werner Galonska, Rosmarie und Friedrich Gerlach, Franz Kunstwadl, Otto Mildenberger und Silvester Wurmsam den neuen Club aus der Taufe. orrangiges Ziel war es, sobald wie möglich ein ADAC-Ortsclub zu werden, wofür 50 ADAC-Mitglieder benötigt wurden. Der Jahresbeitrag wurde auf acht Mark festgesetzt. Die MSCler trafen sich jeden ersten Dienstag im Monat im Gasthaus Klement.

Erster Vorsitzender des Clubs war Ernst Auerhahn, der allerdings schon ein Jahr später Isen und den Verein verließ. Sein Nachfolger wurde 1970 Hanns Widl. Vereinsaktivitäten waren monatliche Clubabende, Ausflugsfahrten nach Meran und jährliche Bildersuchfahrten. Es gelang auch, binnen kurzer Zeit die benötigten 50 ADAC-Mitglieder und damit die Anerkennung als Ortsclub zu erreichen. Eine Vereinssatzung wurde ausgearbeitet und die Eintragung ins Vereinsregister des Amtsgerichts Wasserburg/Inn beantragt.

Am 14. Dezember 1971 fand die eigentliche Gründungsversammlung des ADAC-Ortsclubs MSC Isen statt. Nun konnte man sich der eigentlichen Vereinsarbeit zuwenden: Verkehrsschau und Erstellung eines 40-Punkte-Programms für Isen zum Verkehrsausbau und Verkehrsbeschilderung; Verkehrsspiegel wurden auf- und die Anlage der ADAC-Wanderwege durch Richard Widl erstellt.

1980 gab es einen gravierenden Wechsel in der Vorstandschaft, Hanns und Richard Widl schieden als Vorsitzende aus. Franz Kunstwadl zum neuen Vorsitzenden gewählt. Dieses Amt hat er bis heute inne. Die weiteren Vorstandsposten: 2.Vorsitzender Max Greckl, Schriftführerin und Schatzmeisterin Anneliese Fanger,l Sportleiter Hanns Wid, Tourenleiter Konrad Eicher, Jugendreferent Martin Heiner und Beisitzer Hans Lorenz.

Nun verlagerte der MSC seine Aktivitäten auch auf Buch am Buchrain. Franz Kirchmeier und Martin Heiner fungierten einige Jahre als Sport- und Tourenleiter. Hainer war aktiver Rallyefahrer und zusammen mit Beifahrer Kunstwadl startete er in der südbayerischen Rallyemeisterschaft. Erfolgreich war Reinhold Gruber, der 1980 mit seinem 236 PS starken Condor-Rennwagen mit Cosworth-Motor sieben Bergrennen gewann. Neben vielen weiteren sportlichen Erfolgen gewann Christian Kunstwadl 1990 in Rösrath bei Bonn die deutsche ADAC-Minicarmeisterschaft. Alfred Hilger ist derzeit der einzige aktive Rennfahrer im MSC. Er fährt mit seinem BMW M3 hauptsächlich Bergrennen.

Den Schwerpunkt ihrer Aktivitäten haben die Motorsportler mittlerweile auf die Jugendarbeit gelegt. Zur Zeit beheimatet der Verein 188 Mitglieder, neben Isen auch aus Buch, Lengdorf, Forstern, Reithofen und Hohenlinden kommen. (lo)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare