FC Schwaig gegen FC Eitting
+
Es wird fleißig getestet - auch auf dem Fußballplatz. Aber der Start des Punktspielbetriebs steht noch in den Sternen.

FUSSBALL

Nach Kabinettssitzung: Weiter Rätsel um den Re-Start im Fußball 

  • Dieter Priglmeir
    vonDieter Priglmeir
    schließen

Nichts war‘s mit dem erhofften Grünen Licht für den Punktspielbetrieb. Der BFV will sich am Mittwoch dazu äußern. Doch die Zeichen stehen nicht gut.

ErdingStatt eines dicken Ausrufezeichens hinter dem Re-Start der Amateurligen bleiben viele Fragezeichen: Nach der jüngsten Pressekonferenz der Staatsregierung ist längst noch nicht sicher, ob die Ligen am 19./20. September wieder mit ihrem Spielbetrieb beginnen. Der Bayerische Fußballverband (BFV) hat für Dienstagabend eine außerordentliche Vorstandssitzung einberufen, „um das weitere Vorgehen abzustimmen“, wie der BFV in einer Pressemitteilung bekannt gab. Über die Ergebnisse will er am morgigen Mittwoch informieren.

Wie berichtet, hofften Funktionäre und Fußballer, dass bei der lange angekündigten Kabinettssitzung Grünes Licht für den Re-Start signalisiert werde. Davon war aber am Dienstagmittag kein Wort mehr zu hören. Staatskanzleichef Florian Herrmann sagte zum Thema Breitensport sowie Rahmenbedingungen für eine Wiederaufnahme des Wettkampfspielbetriebs im Fußball kein Wort. Er betonte lediglich, dass die aktuell geltenden Infektionsschutzmaßnahmen bis 18. September verlängert werden. Was danach kommt, blieb offen. Diese Unsicherheit hatte den BFV bereits vor zwei Wochen dazu bewogen, den Re-Start nach hinten zu legen.

Der BFV hatte dem zuständigen Innenministerium bereits am 13. August ein Hygiene-Musterkonzept für einen Re-Start mit einer begrenzten Anzahl an Zuschauern – wie sie beispielsweise bei kulturellen Freiluft-Veranstaltungen erlaubt sind – vorgelegt und am vergangenen Sonntag „nochmals sehr auf die Ungleichbehandlung hingewiesen“.  pir

Auch interessant

Kommentare