1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Landkreis Erding

Erdinger Schiris warten weiter auf die fünfte Meisterschaft

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
Platz acht (hinten, v. l.): Karl Valentin, Erblin Gashi, Ludwig Lerch, Florian Neubert, Johannes Scheidhammer, Trainer Gerhard Ferlisch, (vorne, v. l.) Rico Spyra, Alfons Deutinger, Georg Weber, Michael Grabl, Marco Wöfle und (vorne) Maskottchen Benny Woock. © kb

Auch in diesem Jahr wurde es nichts mit dem fünften Stern am Trikot der Fußballmannschaft der Schiedsrichtergruppe Erding. Bei der 35. Oberbayerischen Schiedsrichter-Hallenmeisterschaft reichte es nur zu Platz acht.

In der Sporthalle Poing starteten die Erdinger nach drei Lattentreffern mit einer 0:2-Niederlage gegen die SRG Chiem sehr unglücklich. Nach einem schwachen Spiel steigerte sich die von Gerhard Ferlisch betreute Mannschaft mit einem überragenden Alfons Deutinger im Tor und konnte mit einem verdienten 0:0 den ersten Punkt erreichen. Nun ging es gegen die SRG Weilheim in einem Spiel mit vielen Fouls, in dem die Erdinger Referees mehrfach mit den Entscheidungen der Kollegen haderten, aber letztlich klar mit 0:3 Toren verloren.

Erst im vierten Spiel gegen die SRG Bad Tölz platzte der Knoten, und Georg Weber (2) sowie Florian Neubert sicherten den 3:0-Sieg. Im besten Spiel der Erdinger gegen die SRG Ingolstadt erzielte Ludwig Lerch den Ausgleich. Mit einer disziplinierten Abwehrleistung hatten die Erdinger sogar die Möglichkeit zum Sieg. Doch blieb es beim 1:1-Unentschieden, das aber nicht weiterhalf. Die letzte Partie gegen die SRG Dachau wurde nach Toren von Ludwig Lerch (2) und Michael Grabl sicher mit 3:1 gewonnen. So belegte Erding unter 14 Teilnehmern den achten Platz.

Oberbayerischer Hallenmeister wurde die SRG Weilheim, die sich nach einem 1:1 gegen die SRG Ingolstadt im Sechsmeterschießen durchsetze. So ruht die Hoffnung auf den fünften Stern für die Erdinger Schiris auf dem Turnier 2020, das in Ingolstadt ausgerichtet wird.  

Auch interessant

Kommentare