Christopher Mann beim Slide auf die dritte Base.
+
Rechtzeitig angekommen: Christopher Mann (r.) beim Slide auf die dritte Base.

Baseball

Red Lions: Zwei Siege beim ersten Heimspiel

  • Sabina Brosch
    vonSabina Brosch
    schließen

Das war der perfekte Heim-Auftakt für die Schwaiger Baseballer. Die Bandits aus Gröbenzell hatten keine Chance.

Schwaig – In hervorragender Verfassung präsentierten sich die Baseball-Herren der Red Lions Schwaig gegen die Gröbenzell Bandits. Den ersten Heimspieltag in der Bayernliga beendeten sie mit zwei Siegen.

Von Beginn an gingen die Red Lions konzentriert ins Spiel. Sie bauten den 3:2-Vorsprung kontinuierlich mit jeweils einem Punkt in den folgenden Innings aus. Im sechsten Durchgang punkteten gleich drei Läufer und brachten den 10:4-Sieg ungefährdet nach Hause.

„Die Offensive hätte durchaus ein wenig besser sein können, aber natürlich sind wir mit dem Spielverlauf sehr zufrieden“, resümierte das Coaches-Team von Markus Singvogel und Ralph Weinsteiger. Denn nun konnten sie die sieben Jugendspieler aufs Feld schicken und „das zweite Spiel etwas langsamer angehen lassen.“

Singvogel und Weinsteiger legen in dieser Saison ein großes Augenmerk darauf, möglichst viele Nachwuchsspieler in das Herrenteam zu integrieren. Da in diesem Jahr keine Mannschaft auf- oder absteigen kann, ist der Spielbetrieb relativ „unkritisch“. Deshalb meldeten die Schwaiger auch keine eigene Landesligamannschaft an und setzten vielmehr auf ein konsequentes Hallentraining, in dem vor allem viel Taktik und Schlagfertigkeit trainiert wurde.

Und die junge Garde konnte die Erwartungen voll erfüllen. Von Beginn an bildete sie „ein Team, integrierte sich hervorragend und trug ihren entscheidenden Teil dazu bei, dass der Gegner keinen einzigen Punkt erlaufen konnte. Am Ende des zweiten Spiels stand es 9:0 für die Red Lions.

Somit sind die Löwen derzeit Tabellenzweiter, nachdem sie bereits in Haar einen Split nach Hause gebracht hatten. Gegen Haar wurde das erste Spiel 10:4 gewonnen, das zweite unglücklich 2:3 verloren. „Die Haarer hatten im letzten Inning beim Gleichstand von 2:2 einen sehr guten Schlag, so dass sie den entscheidenden Läufer nach Hause brachten“, so Singvogel.

Der nächste Gegner sind die Garching Atomics am kommenden Sonntag, weitere Gegner sind Regensburg, Freising und München.

Von Sabina Brosch

Auch interessant

Kommentare