+
Haben allen Grund zum Strahlen (hinten, v. l.): Andy Spillker, Nais Locoge, Maelle Locoge, Isabella Bobbert, Elena Bobbert, Irmi Borgs, Katharina Borgs, (vorne, v. l.) Angelina Schulze, Sarah Neururer, Anton Haueisen, Aitana Bobbert und Ronja Siebert. 

Riesenerfolg 

Elf Medaillen für den TSV: Tolle Bilanz für Erdinger Karatekas

Einen Riesenerfolg konnten die Erdinger Karatekas bei den oberbayerischen Meisterschaften in Traunreut feiern. Am Schluss hatte das TSV-Team vier erste, einen zweiten und sechs dritte Plätze abgesahnt.

Erding – Anton Haueisen startete bei den Schülern A. In der ersten Runde konnte er souverän mit Paiku als Zweitbester hinter Albert Luja aus Garching ins Halbfinale einziehen. Hier trumpfte Haueisen mit Seieinchin auf und platzierte sich klar vor Luja auf Platz eins im Pool und sicherte sich so den Einzug ins Finale. Mit der Kata Kosunko Dai überzeugte er die Kampfrichter und holte Gold vor Vinzent Lampersberger aus Grabenstätt.

In der Altersklasse Schüler A weiblich gingen für Erding Aitana Bobbert und Sarah Neururer in zwei unterschiedlichen Pools an den Start. Beide zeigten souveräne und starke Leistungen in den beiden Vorrunden und erreichten jeweils den zweiten Platz im Pool. Sie mussten sich nur den starken Alexandra Wolf aus Waldkraiburg und Ronja Siebert aus Garching geschlagen geben. Im Kampf um Platz drei trat Neururer gegen Emily Tran aus Grasbrunn an. Souverän überzeugte sie die Kampfrichter mit der Kata Kosunko Dai und gewann mit 13 Zehntelpunkten Vorsprung. Bobbert zeigte im zweiten Bronzekampf eine starke und ausdrucksstarke Paiku gegen Diana Musch vom Sanrei Karate und wurde ebenfalls mit der Bronzemedaille belohnt.

Im Wettbewerb Schülerteam weiblich kämpften Aitana Bobbert, Neururer und die Garchingerin Siebert als Mannschaft um die Medaillen. Nach der ersten Runde zogen sie mit Paiku als Zweite hinter dem Team aus Waldkraiburg ins Halbfinale ein. In der zweiten Runde zeigten sie die erst neu einstudierte Kata Kosunku Dai. Als Dritte konnten sie sich für den Kampf um Bronze qualifizieren. Dort trafen sie auf das Team aus Grasbrunn. Mit Anan überzeugten sie im kleinen Finale und holten sich somit den dritten Platz.

Isabella Bobbert und Nais Locoge waren bei der Jugend gefordert. In Pool A konnte sich Isabella Bobbert klar mit Chatanyara Kushanku gegen ihre Konkurrentin durchsetzen und startete direkt ins Finale durch. Locoge ging mit Anan Dai in Pool B ebenfalls klar in Führung. Somit stand das Erdinger Finale fest. Mit der Kata Anan Dai setzte sich Isabella Bobbert gegen Nais Locoge durch.

Maelle Locoge und Katharina Borgs starteten in der Altersklasse der Junioren. Maelle Locoge konnte in ihrem Pool klar die Führung übernehmen und sicherte sich einen Platz im Finale. Im anderen Pool musste sich Borgs nur Marie Zinecker aus Waldkraiburg geschlagen geben und kämpfte somit im kleinen Finale um Bronze. Borgs setzte sich hier mit einer kämpferischen Anan klar durch und gewann mit einem Punkt Vorsprung. Maelle Locoge zog im Finale nach, überzeugte mit einer starken Anan Dai und holte sich den Pokal.

Sandra Lingner verpasste in der Leistungsklasse nur knapp den Einzug ins Finale. Im kleinen Finale sicherte sie sich mit einer sauberen Chatanyara Kushanku den dritten Platz vor Johanna Sedlmeir aus Eching. In der Masterklasse Ü 30 erreichte Lingner dagegen mit Sochin problemlos das Finale. Dort traf sie auf die amtierende Deutsche Meisterin Claudia Reiter aus Garching. Mit einer ausdrucksstarken Suparinpei konnte sie knapp mit zwei Zehntel Vorsprung das Duell für sich entscheiden und schnappte sich die Goldmedaille. Lingner startete dann noch in der Masterklasse im Kumite. Hier konnte sie mit klaren und schnellen Techniken den dritten Platz erkämpfen.

Jetzt gilt die ganze Konzentration den bayerischen Meisterschaften der Jugend, Junioren, Leistungs- und Masterklasse in Forchheim.

Marina Albers

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Dance Angels auf Höhenflug – Verein ist stolz auf sein neues Aushängeschild
Die JHV der Showtanzformation Dance United in Wartenberg musste aufgrund der Corona-Krise verschoben werden. Der Vorstand übermittelte jedoch auf Nachfrage wenigstens …
Dance Angels auf Höhenflug – Verein ist stolz auf sein neues Aushängeschild
Marina Rappold und die Pause zwischen Vietnam und Budapest
Die Langstreckenläuferin aus Unterschwillach plant heuer ihren ersten Marathon. Jetzt war erst einmal Pause angesagt.
Marina Rappold und die Pause zwischen Vietnam und Budapest
Taufkirchens Senioren bleiben fleißig zu Hause
Eine schöne Überraschung flatterte den Turnerinnen der Senioren-Gymnastikgruppe des TSV Taufkirchen ins Haus. Die Übungsleiterin hatte ihnen eine sportliche Anordnung …
Taufkirchens Senioren bleiben fleißig zu Hause
Das kräftige Herz eines Boxers: Erdinger Legende feiert 70. Geburtstag
Günther Pauli feiert seinen 70. Geburtstag. Noch heute wohnt er in Erding. Seit über einem halben Jahrhundert ist ihm der Boxsport eine Herzensangelegenheit.
Das kräftige Herz eines Boxers: Erdinger Legende feiert 70. Geburtstag

Kommentare