1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Landkreis Erding

Medaillenflut vor dem großen Heim-Auftritt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Kastls Schwitzkasten: Der Wolfganger Dominik Kastl (in Blau) im Duell mit Nicklas Stiglmair (ASV Au).
Kastls Schwitzkasten: Der Wolfganger Dominik Kastl (in Blau) im Duell mit Nicklas Stiglmair (ASV Au). © Michalek

14 Mal Edelmetall holten die Ringer des TSV St. Wolfgang bei der oberbayerischen Meisterschaft in Freising. Beste Voraussetzung also für die Bayerische in der eigenen Halle.

St. Wolfgang – Den Ringerwölfen des TSV St. Wolfgang ist die von den Trainern erhoffte Leistungssteigerung bei der oberbayerischen Griechisch-Römisch-Meisterschaft in Freising größtenteils geglückt. Die Goldachtaler stellten mit 23 Starterinnen und Startern das größte Teilnehmerfeld und sicherten sich fünfmal Gold, fünfmal Silber und viermal Bronze. Vor allem die A- und B-Jugendlichen zeigten dabei ansprechende Leistungen und sind für die Bayerische Meisterschaft am kommenden Wochenende in der heimischen Goldachhalle bestens gerüstet.

In der A/B-Jugend holten sich Georg Scheffler (46 kg) und Michael Warmedinger (50 kg) souverän den Titel. Die beiden sind zugleich auch die aussichtsreichsten Medaillen-Hoffnungen für die bayerische Meisterschaft. Lukas Rimpfl war in der D-Jugend (28 kg) wieder eine Klasse für sich und wurde als punktbester Ringer ausgezeichnet. Dazu gab es noch zwei Titel bei den Männern für Mate Jaszmann (63 kg) und Jawad Khallilah (67 kg).

Auf dem zweiten Platz landeten Adrian Schöder (A/B 42 kg), Milad Karimi (A/B 50 kg), Hannah Alsters (C 29 kg), Max Schauer (C 34 kg) und Leni Göschl (E 26 kg). Bronze erkämpften sich Laurin Huber (A/B 42 kg), Dominik Kastl (A/B 54 kg), Lian Huber (D 31 kg) und Ludwig Grundei (Männer 60 kg).

Am kommenden Samstag und Sonntag kommt es zum Kräftemessen der besten bayerischen Nachwuchsringer in der St. Wolfganger Goldachhalle. Im Griechisch-Römischen Stil treten am Samstag zunächst die Junioren und B-Jugendlichen an, bevor am Sonntag die A- und C-Jugendlichen an der Reihe sind. Beginn ist jeweils um 9.30 Uhr. Der TSV wird in allen Altersklassen vertreten sein und hofft auf mindestens eine Medaille.  af

Auch interessant

Kommentare