Maximilian Dallinger qualifiziert sich für die  Europameisterschaft der Luftgewehrschützen im ungarischen Györ

Schützen

Dallinger löst das EM-Ticket

Drei Startplätze hatte der Deutsche Schützenbund für die Europameisterschaft der Luftgewehrschützen im ungarischen Györ (21. bis 26. Februar) zu vergeben. In Pfreimd trafen sich nun die fünf besten deutschen Akteure, um in drei Wettkampfprogrammen die Tickets für die Meisterschaften zu ergattern. Der Lengdorfer Maxi Dallinger war als Vorkampfbester unter den Favoriten und wurde dieser Rolle auch gerecht.

Lengdorf – Dabei war es für ihn nicht gerade optimal losgegangen: Nach zwei gleichmäßigen Programmen mit 623,5 und 623,8 Ringen lag er zwischenzeitlich auf Rang vier. Die geringen Abstände ließen aber alle Möglichkeiten offen, und so ging Dallinger mit viel Selbstbewusstsein in den entscheidenden Wettbewerb. Mit 628,2 Ringen erzielte er den Topwert der gesamten Qualifikation und sicherte sich hinter Julian Justus den zweiten Platz und somit das Ticket für die Europameisterschaft. Komplettiert wird die Mannschaft von Andre Link – in Sachen Medaillenvergabe ein schlagkräftiges Team.

Dallinger, der mittlerweile bei den Herren an den Start geht, hat an den Austragungsort Györ beste Erinnerungen. 2016 wurde er hier bei den Junioren zum zweiten Mal Europameister. Am kommenden Wochenende findet in Hochbrück aber erst mal der internationale H&N-Cup statt. Bei seinem Heimspiel trifft Dallinger auf die europäische Elite. Nach seinem sensationellen Vorjahressieg will er wieder ein Wort bei der Medaillenvergabe mitreden. red

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare