+
Tolle Medaillenausbeute (vorne, v. l.): Annica Päßler, Serena Bamba, Juan Lay Zapirain, Lena Birkner, Paulina Matthiesen und Benedict Meister; (hinten, v. l.) Maximilian Höpfel, Lena Leeb, Trainerin Claudia Adelsberger, Aron Beregi, Luka Martin de la Sayette, Sebastian Stein, Emma Adelsberger, Lena Vidovic, Susanne Ramelsberger, Ira Victoria Menzinger, Trainerin Alisa Zachenhuber und Eva Seisenberger.

Schwimmen

Jung und Alt im Medaillenregen

Nicht nur die Nachwuchstalente waren bei den bayerischen Schwimm-Meisterschaften am Start (wir berichteten). Die Erdinger Masters, also die Erwachsenen, kämpften eine Woche später bei den Landesmeisterschaften um Medaillen.

Erding Ein ordentliches Pensum hatte Rico Scharfe (AK 30) zu absolvieren. Und der Jüngste im Erdinger Team räumte ab. Acht Starts an einem Tag, bei denen er dreimal Gold, ebenso oft Silber und überraschend Bronze über Brust holte – eine Lage, die ihm sonst gar nicht liegt. Am meisten freute er sich über seine Zeit über 50 m Freistil, da er in 24,91 Sekunden Erster wurde und erstmals unter 25 Sekunden blieb.

Jens Dittrich, der in der AK 35 startete, war ebenfalls sehr erfolgreich: Er holte bei fünf Starts drei Gold- und zwei Silbermedaillen. Da hatte Andreas Stanzl (AK 50) in einem starken Teilnehmerfeld schon deutlich schwerer. Aber auch er ging nicht leer aus: Auf seiner Hauptstrecke, den 50 m Rücken, verbuchte er in 32,78 Sekunden eine weitere Silbermedaille für das Erdinger Team. Ebenfalls Rang zwei belegte der älteste Delphin im Feld, Winfried Eckert (AK 70) über 50 m Brust. Über 4 x 50 m Freistil musste sich die Erdinger Staffel nur hauchdünn um zwei Hundertstelsekunden den Schwimmern aus Regensburg geschlagen geben.

Der Erdinger Nachwuchs kämpfte zur gleichen Zeit beim 1. Altöttinger Nachwuchsschwimmen um Medaillen. 17 Schwimmer, fast 70 Starts und mit 37 Medaillen knapp jeder zweite Sprung ins Wasser ein Podestplatz – diese Ausbeute konnte sich sehen lassen. Eine der erfolgreichen Erdingerinnen war Emma Adelsberger (2008). Für sie endete jeder Start mit einer Medaille. Vor allem über 50 m Freistil und 100 m Brust konnte sie sich deutlich steigern und holte verdient Gold. Ihre Trainingskameradin Eva Seisenberger (2008) konnte sich über zwei Gold- und drei Silbermedaillen freuen. Auch wenn Susanne Ramelsberger, Lena Vidovic und Lena Birkner (alle 2009) zu den Routiniers im Erdinger Nachwuchs zählen, räumten die zu den jüngsten Teilnehmern gehörenden Schwimmerinnen ordentlich ab. Ira Menzinger (2009) dagegen ist noch relativ frisch im Wettkampf-Geschehen und war umso glücklicher über ihre ersten Medaillen, eine goldene und eine silberne waren es am Ende. Eine Bronzemedaille holte sich außerdem Paulina Matthiesen (2008) über 50 m Rücken.

Bei den Buben schnappte sich Aron Beregi (2008) den kompletten Medaillensatz. Maximilian Höpfel (2010), der erst seinen zweiten Wettkampf absolvierte, belegte dreimal Rang drei. Den ersten Platz pachtete Juan Lay Zapirain (2010) zweimal, nur über die 25 m Brust musste er sich einem Mitstreiter geschlagen geben. Und auch Luka Martin de la Sayette (2008) ging nicht leer aus. Über 50 m Schmetterling wurde er Dritter, während auf der 100 m Lagen Strecke keiner mithalten konnte, so dass der Erdinger ganz oben auf dem Podest stehen durfte. Aleksandra Scharfe

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Raiffeisen-Pokal: SSV Kirchasch erst im Finale gestoppt
SSV Kirchasch: Raiffeisen Pokal geht diesmal an den SV Adlkofen. 
Raiffeisen-Pokal: SSV Kirchasch erst im Finale gestoppt
Werner Lauer bringt den BLSV auf Trab
Altenerdings Ex-Handballchef Werner Lauer wird neuer Vorsitzender der Sportjugend im BLSV-Kreis Erding.
Werner Lauer bringt den BLSV auf Trab
Schneller, höher, weiter, TSV Taufkirchen
Kein anderer Club im Landkreis räumt so viele Sportabzeichen ab wie der TSV Taufkirchen.
Schneller, höher, weiter, TSV Taufkirchen
Skiclub Erding: Tipps von einer Weltcup-Fahrerin
Fast 30 Skilehrer und Nachwuchskräfte des Skiclubs haben sich fit für die Wintersaison gemacht. Dabei wurden sie von zwei Ausbildern des Skiverbands trainiert.
Skiclub Erding: Tipps von einer Weltcup-Fahrerin

Kommentare