1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Landkreis Erding

Sechs Medaillen und eine perfekte Organisation

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Zum Vizetitel schleuderte Clemens Gerland den Speer bei den oberbayerischen Meisterschaften. 47,38 Meter sind zugleich Vereinsrekord. foto: cw
Zum Vizetitel schleuderte Clemens Gerland den Speer bei den oberbayerischen Meisterschaften. 47,38 Meter sind zugleich Vereinsrekord. foto: cw

Erding - Rund 400 Athleten trafen sich am Samstag im Sepp-Brenninger Stadion, um in den Altersklassen Männer, Frauen und U 18-Jugendliche ihre Oberbayerischen Meister zu küren. Die Gastgeber vom TSV Erding gewannen sechs Medaillen.

Dank der Unterstützung von 90 Kampfrichtern und Helfern meisterte die Leichtathletik-Abteilung des TSV Erding eine von vielen Teilnehmern gelobte und souveräne Veranstaltung. Neben dem organisatorischen Erfolg glänzten die Erdinger Sportler auch mit sechs Medaillen.

Als sichere Bank in Sachen Titeln erwies sich wieder Evi Weber beim Diskuswurf der Frauen. Auch wenn die Würfe noch unter technischen Problemen litten, gewann Weber mit einer Weite von 43,10 Metern. Einen weiteren Oberbayern-Titel ersprang sich Larissa Striese im Stabhochsprung bei der weiblichen Jugend. Mit 2,80 Metern teilte sie sich Platz eins höhengleich mit einer weiteren Sportlerin. Mit dem neuen Vereinsrekord von 47,38 Metern im Speerwurf sicherte sich Clemens Gerland den Vizetitel. Die Einstellung seiner persönlichen Bestleistung im Hochsprung von 1,74 Metern (5. Platz) rundete einen sehr guten Tag ab.

Als Senior unter den jungen Wilden behauptete sich Sören Voigt im Diskuswurf der Männer. Mit 45,12 m und der Bronzemedaille startete Voigt in einen zweiwöchigen Urlaub. Ebenfalls Bronze gab es im Diskuswurf der weiblichen Jugend durch Isabella Limmer, die ihren Hausrekord verbesserte. Im Stabhochsprung der männlichen Jugend kam Julian Lux knapp an seine persönliche Bestleistung heran und wurde mit 3,20 m ebenfalls mit einer Bronzemedaille belohnt.

Besonders beim Speerwurf der männlichen Jugend zeigte sich die gute Nachwuchsarbeit der Erdinger Leichtathleten. So erreichten gleich drei TSV-Werfer den Endkampf der besten Acht. Hier lieferten Tim Weber (42,95 m) und Julian Lux (40,71 m) neue persönliche Bestleistungen ab. Einen weiteren eigenen Rekord stellten Pia Wöginger im Diskuswurf der Frauen (27,79 Meter) und Nicolas Vogt (12,10 Sekunden) über die 100-Meter-Sprintstrecke in der männlichen U18 auf.

Nahe an ihre Bestleistungen kamen im Weitsprung der Frauen Lisa Stalitza mit 4,82 Metern (8. Platz), sowie Vogt bei den Jungs mit 5,43 Meternm (15.) heran. Im Speerwurf kam Limmer mit 29,21 Metern auf Platz neun, Tim Weber im Diskus mit 26,45 m auf Platz zehn und Nicolas Vogt im 110-m-Hürdenlauf mit 18,29 sec auf Platz zwölf. cw

Auch interessant

Kommentare