Gut gezielt! Maxi Dallinger gewann das Qualifikationsschießen. foto: fkn

Qualifikation

Sportschütze Dallinger fährt zur EM

Lengdorf - Maximilian Dallinger aus Lengdorf hat sich für die Junioren-Europameisterschaften der Sportschützen in Ungarn qualifiziert.

Ende Februar finden in Györ die Sportschützen-Europameisterschaften mit dem Luftgewehr statt. Nach dem Reglement des Deutschen Sportschützenbundes treffen sich nach einer Vorausscheidung die jeweils acht besten Schützen jeder Altersklasse, um in einer Ausscheidung mit drei Wettkampfprogrammen die begehrten Tickets für die EM in Ungarn zu ergattern.

Auch Maxi Dallinger von Isental Lengdorf musste als Vorkampf-Bester bei den Junioren in Coburg durch die Mühlen der Qualifikation. Im ersten Durchgang erzielte er ausgezeichnete 596 von 600 möglichen Ringen. Es wurde jedoch mit Zehntel-Ringen gewertet, so dass die 619,5 Ringe nach Durchgang eins für ihn den zweiten Platz bedeuteten. Der höhere Anteil an guten Zehnern im zweiten Wettkampfprogramm brachten Dallinger eine Steigerung auf 620,5 Ringe und die Führung in der Qualifikation nach Beendigung des ersten Wettkampftages.

Der Lengdorfer Sportschütze, Europameister 2014, schießt heuer zum letzten Mal in der Juniorenklasse, ehe er nächstes Jahr ins Seniorenlager wechseln muss. Seit September vergangenen Jahres macht er in Dachau eine Ausbildung als Polizeimeister-Anwärter und ist gleichzeitig in der Spitzensportgruppe der bayerischen Polizei. In diese Fördergruppe wird man nur als Mitglied der Nationakaders aufgenommen. Neben dem dreimal pro Woche stattfindenden Stützpunkttraining während der viermonatigen Ausbildung können sich die Topathleten in den restlichen acht Monaten voll auf ihren Sport konzentrieren. Die diesjährigen Olympischen Sommerspiele in Rio de Janeiro kommen noch zu früh, aber „Tokio 2020 ist ein Ziel für mich“, sagt der Isental-Schütze.

Da es noch keine großen Abstände gab, musste das letzte Wettkampfprogramm am zweiten Tag mit abschließendem Finale die Entscheidung um die drei Startplätze bringen. Das Qualifikationsziel vor Augen, zeigten alle Schützen Nerven. Diese hatte Dallinger am besten im Griff und erzielte mit 617.0 Ringen das beste Junioren-Ergebnis.

Jetzt hatte er als Führender nur noch das Finale zu überstehen. Routiniert schoss er sich auf den zweiten Platz vor und bekam dafür drei Extra-Ringe. Mit respektablem Abstand zum Zweitplatzierten beendete Dallinger die Qualifikation als Sieger und hatte damit die Startkarte zum ersten Saisonhöhepunkt sicher. Bis zur Europameisterschaft, für Dallinger bereits die dritte, warten auf den 19-Jährigen noch einige Trainingseinheiten und Lehrgänge, um bis zum Start Ende Februar in Topform zu sein.

Von Johann Kalteis

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare