+
Verloren beim Tabellenzweiten nur knapp: die Altenerdinger Handballer, hier im Heimspiel gegen TG Landshut.

Unglückliche Niederlage in Ismaning

Altenerdinger Basketballer verlieren knapp gegen Favoriten

Nach deutlichen Auswärts-Pleiten waren die Erwartungen der Altenerdinger Spiel beim Tabellenzweiten TSV Ismaning nicht allzu hoch. Es wurde ein packender Kampf mit einer knappen 76:70-Niederlage.

Altenerding Nach zuletzt deutlichen Auswärts-Pleiten waren die Erwartungen der Altenerdinger Basketballer vor dem Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten TSV Ismaning nicht allzu hoch. Am Ende wurde es ein packender Kampf mit einem knappen 76:70-Sieg für den Favoriten.

Die ersatzgeschwächte Altenerdinger Mannschaft von Trainer Christos Paraschidis spielte stark und brachte die Ismaninger deutlich mehr in Bredouille als manch einer vermutet hätte. „Wir haben uns an unseren Game-Plan gehalten und gut mitgespielt. Die große Auswärtsschwäche, die wir bis zuletzt hatten, war weg, und mit etwas Spielglück für uns geht das Spiel anders aus“, resümierte der Coach zufrieden.

Im ersten Viertel startete die SpVgg gerade offensiv sehr stark und konnte die Ismaninger früh unter Druck setzen. Auch unter dem eigenen Korb machten die Altenerdinger ein gutes Spiel. So stand es 22:19 für die SpVgg.

Im zweiten Viertel fand Altenerding zeitweise kein Mittel, um die schnellen und wurfsicheren Ismaninger Flügelspieler zu stoppen, und so ging es mit 43:36 für Ismaning in die Halbzeitpause.

Das dritte Viertel war hart umkämpft. Ismaning konnte sich von den ersatzgeschwächten Altenerdingern nicht absetzen, und so ging es mit 61:55 ins letzte Viertel. Dort hielt Ismaning den knappen Vorsprung. Auch ein später Dreipunktewurf von Johannes Poppel konnte am Endergebnis von 76:70 für Ismaning nichts mehr ändern.

„Wir dürfen den Kopf nicht hängen lassen. Nach zuletzt hohen Pleiten auswärts war dieses Spiel ein deutlicher Schritt nach vorne. Man darf nicht vergessen das die Mannschaft extrem jung und unerfahren ist“, sagte Abteilungsleiter Ernesto Schmutter. „Die Entwicklung wird immer besser, und jetzt wollen wir zuhause weiterhin ungeschlagen bleiben.“

SpVgg-Punkte:

Pedro Medeiros dos Anjos 16, Johannes Poppel 16, Jonah Richardson 16, Lorenz Wolf 10, Kristof Vadasz 7, Maximilian Hopfner 4, Christoph Otto 1.

Luis Untermoser

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Untrainierbare Handballer, unspielbares Futsal
Die Altenerdinger Handballer stehen noch immer ohne Trainer da. Zur Fußballfusion gibt‘s nichts Neues. Und Futsal macht keinen Spaß. Das Sportgeflüster.
Untrainierbare Handballer, unspielbares Futsal
Sophie Linsmayer fährt auch allen Männern davon
Was für ein Pech für Top-Favorit Lukas Braun. Mit deutlich bester Zeit raste er dem Ziel entgegen – und stürzte vor dem allerletzten Tor.
Sophie Linsmayer fährt auch allen Männern davon
Altenerdings Handballer coachen sich weiter selbst
Die Handballmänner der SpVgg Altenerding stehen vor der Auswärtspartie in Niederraunau (Samstag, 19.30 Uhr) weiterhin ohne einen etatmäßigen Trainer da.
Altenerdings Handballer coachen sich weiter selbst
Skiclub Dorfen: Und wieder können 240 Leute besser fahren
Die einen waren blutige Anfänger, die anderen wollten einfach nur an ihrer Technik feilen. Auf alle Fälle können nun 240 Leute besser Ski fahren.
Skiclub Dorfen: Und wieder können 240 Leute besser fahren

Kommentare