Altenerdings Handball-Frauen 2 bezwingen im Landkreisderby in der Bezirksliga den punktlosen TSV Taufkirchen mit 26:20 (18:9).
+
Nicht zu halten: Hier setzt sich die Altenerdingerin Miriam Deuschle (lila) gegen drei Taufkirchenerinnen durch.

TSV Taufkirchen kann nur in den ersten Minuten mithalten

Altenerdings Handball-Frauen 2 im Landkreisderby ohne Mühe

Altenerdings Handball-Frauen 2 bezwingen im Landkreisderby in der Bezirksliga den punktlosen TSV Taufkirchen mit 26:20 (18:9).

Altenerding – Von einem Pflichtsieg sprach Michael Zartner nach dem 26:20 (18:9) seiner Handballfrauen der SpVgg Altenerding 2 gegen das punktlose Bezirksliga-Schlusslicht TSV Taufkirchen.

Vor allem die erste Hälfte gefiel dem Coach ziemlich gut. Ramona Greckl zeigte nach ihrer langen Verletzung eine sehr starke Partie. Eigentlich wäre es nicht geplant gewesen, dass sie so lange auf dem Platz steht, betonte Zartner: „Aber sie hat ihre Sache sehr gut gemacht.“ Auch Agne Petkelyte konnte sich in vielen Aktionen auszeichnen. Die Gastgeberinnen zogen nach einem anfänglichen 2:2 schnell davon. Nach einer Viertelstunde stand es bereits 10:5 für Altenerding, daraus machte die Truppe bis zur Pause ein 18:9.

Im zweiten Abschnitt ließen es die Biber-Frauen etwas lockerer angehen. Angesichts der hohen Führung wechselte Zartner auch munter durch. 20:10 stand es nach 35 Minuten, richtig gefährlich kamen die Gäste der SpVgg auch in der Folge nicht mehr auf. Zu keiner Zeit geriet der erwartete Sieg in Gefahr.

Allerdings monierte Zartner die vielen Zeitstrafen nach der Pause: „Da waren wir häufig in der Abwehr einen Schritt zu spät. Gefühlt haben wir da immer in Unterzahl gespielt.“ Damit musste man vorne praktisch die gesamten 30 Minuten ohne Kreis zurecht kommen: „Wir haben in dieser Zeit einfach in der Defensive zu langsam verschoben.“ Gegen andere Kontrahenten hätte das zu Problemen führen können, nicht so gegen Taufkirchen.

Tore:

SpVgg: Clarissa Weber 6, Agne Petkelyte 5, Ramona Greckl 4, Kati Gottschalk 4/2, Liese Giesübel 3, Miriam Deuschle 2/2, Verena Bauer, Sandra Hirsch.

TSV: Laura Strauß 10, Andrea Blattenberger 3, Johanna Christofori 3, Julia Kerscher 2, Ursula Rasthofer 2.  

Bernd Heinzinger

Auch interessant

Kommentare