Banger Blick zurück: Tormann Florian Lehner hat hier nochmal Glück, Markus Schorrs Wurf verfehlt das Tor.
+
Banger Blick zurück: Tormann Florian Lehner hat hier nochmal Glück, Markus Schorrs Wurf verfehlt das Tor.

Ausgeglichene Bezirksligapartie

Altenerding sackt den Derbysieg ein: 23:22 gegen Taufkirchen

Ausgeglichenes Landkreisderby in der Herren-Bezirksliga: Altenerding 2 gewinnt knapp mit 23:22 Toren gegen den TSV Taufkirchen.

Altenerding – Einen gelungenen Auftakt in die Bezirksligasaison schafften die Handballmänner 2 der SpVgg Altenerding – sie bezwangen zu Hause in der Semptsporthalle den TSV Taufkirchen/Vils 23:22 (9:12). Es sei ein typisches erstes Spiel gewesen, meinte SpVgg-Trainer Stefan Leitner: „Beide Mannschaften waren motiviert, aber auch noch sehr nervös.“

Bei Altenerding 2 klappte in der ersten Hälfte in der Offensive wenig. Immer wieder vergaben die Hausherren beste Möglichkeiten und gerieten mit 3:5 Toren ins Hintertreffen. Eine gute Phase sorgte zwar für eine kurzfristige 6:5-Führung, bis zur Pause waren aber die Gäste wieder dran, und die SpVgg-Herren mussten mit einem 9:12-Rückstand in die Kabine.

Für den zweiten Abschnitt stellte Leitner die Abwehr auf eine 5:1-Variante um. Michael Sack spielte jetzt vorangestellt und störte die Taufkirchener bestens. Auch Robert Klotz holte von seiner Außenposition einige Bälle heraus, und es ging schnell nach vorne. Aus neun Metern zog dazu immer wieder der wurfgewaltige Felix Drischberger ab, zeigte unter anderem mit seinen beiden Toren bis zum 17:14 seine Klasse.

In der Folge hatten die Altenerdinger aber ein paar Mal Pech mit Pfostentreffern, sodass Taufkirchen noch zum 18:18 ausgleichen konnte. Es folgte ein eng umkämpftes Finale mit dem glücklicheren Ende für Altenerding 2: 23 Sekunden vor dem Ende traf Michael Sack zum umjubelten 23:22-Siegtreffer, die Mannschaft hatte dabei nach einer Auszeit den vorgegebenen Spielzug von Coach Leitner prima umgesetzt.

So durften die Gastgeber jubeln – einen entscheidenden Anteil daran hatte Aufhilfstorwart Stephan Haase mit einigen sehenswerten Paraden. Das Fazit des Trainers: „Das war ein schöner Start für uns. So kann es weitergehen, wenn es denn weitergeht.“

Bernd Heinzinger

SpVgg-Tore: Felix Drischberger 5, Julian Kreisig 4/2, Michael Sack 3, Robert Klotz 3, Alexander Praegla 3, Simon Lorenz 2, Tristan Gerhardt 2 und Christopher Guttmann 1.

TSV-Tore: Thomas Annhofer 7/3, Dion Deydemann 5, Pascal Demny 3, Andreas Rej 3, Patrick Mühlenbeck 2, Tobias Huber und Philipp Friedrich (je 1).

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare