+
Voller Einsatz: Hier schraubt sich Christopher Schmalz im Rücken seines Teamkollegen Quirin Huber zum Rückraumwurf in die Höhe. Dahinter beobachtet Lukas Donaubauer (Nr. 23) die Szene. F

Handballer verlieren Heimspiel gegen Würm-Mitte

Altenerding lässt zu viele Chancen liegen

Die Landesliga-Handballer der SpVgg Altenerding verlieren ihr Heimspiel gegen Würm-Mitte 24:27 – Julian Rieß verletzt sich.

Altenerding – Zu hastige Aktionen, zu viele vergebene Chancen und ein verschlafener Start in die zweite Hälfte: Für Trainer Nico Jovanovic gab es einige Gründe für die Niederlage seiner Altenerdinger Handballer im Landesliga-Heimspiel gegen die HSG Würm-Mitte. Am Ende musste sich die SpVgg 24:27 (13:14) geschlagen geben.

Die Partie begann ausgeglichen. Nach vorne dominierten Lukas Donaubauer und Kilian Schweinsteiger. Doch schon jetzt wurden zu viele klare Chancen vergeben, etwa beim Stand von 2:3, als Donaubauer einen starken Pass auf Quirin Huber setzte, dieser aber frei vor dem HSG-Kasten vergab.

Großer Schock wenig später: Julian Rieß verletzte sich bei einer Aktion, musste mit Muskelfaserriss vom Feld und wird einige Wochen ausfallen. Schweinsteiger ließ sich davon nicht beirren, traf sehenswert zum 3:3. Dank starker Paraden von Torhüter Stephan Haase führten die Altenerdinger sogar – über ein 5:4 bis zum 8:7. Das schnelle Spiel funktionierte weiter, Simon Rüdiger hatte einige gute Aktionen. Nur wollte der Ball zu selten ins gegnerische Tor: Der Pfosten wurde zum großen Feind der Altenerdinger, außerdem präsentierte sich der gegnerische Torhüter in starker Form.

Es folgte eine schwache Phase, dazu hatte man Probleme mit der Manndeckung gegen Kilian Schweinsteiger. Die Gäste trafen dreimal in Folge zum 10:8. Rüdiger, Schweinsteiger und der ebenfalls starke Christopher Schmalz machten jetzt Dampf, trafen zum 11:10.

Zur Halbzeit lagen die SpVgg-Männer 13:14 zurück. Den Start in die zweite Hälfte verpennten sie total. Gleich drei Topchancen in Folge vergaben sie – und so stand es bald 13:16. Erst ab dem 16:19 wurde es wieder besser, vor allem, weil Torhüter Jannik Fleps jetzt einige gigantische Paraden zeigte. Lukas Donaubauer traf dreimal zum 20:20. Es blieb weiter eng, bis zum 23:23. Jetzt trafen die Gäste, im Anschluss hatten die SpVgg per Siebenmeter die große Chance zum abermaligen Ausgleich. Diesen verpasste Donaubauer allerdings – dafür konterte die HSG zum 25:23. Diesen Rückstand konnte Altenerding nicht mehr aufholen, und so so verloren die Gastgeber letztlich 24:27.

Trainer Jovanovic war mit der kämpferischen Leistung zufrieden, monierte allerdings: „Wenn wir die Abschlussquote der letzten Woche gezeigt hätten, wäre ein deutlicher Sieg herausgesprungen.“ So viele technische Fehler und hastige Aktionen dürften nicht passieren: „Da müssen wir mehr Geduld zeigen.“

SpVgg-Tore: Lukas Donaubauer 7/2, Kilian Schweinsteiger 5, Christopher Schmalz 5/2, Simon Rüdiger 4, Julian Rieß, Thomas Peteranderl und Maximilian Arnold.

Bernd Heinzinger

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sechster Platz: Dorfener D-Jugend-Turnerinnen überraschen sich selbst
Für die vorderen Plätze reichte es zwar nicht, aber Dorfens D-Juniorinnen waren auch mit dem sechsten Platz und vor allem ihrer Leistung zufrieden.
Sechster Platz: Dorfener D-Jugend-Turnerinnen überraschen sich selbst
Oberdinger Volleyball-Oldies weiterhin Tabellenführer
Mit zwei Siegen gegen Fürstenfeldbruck und Manching verteidigt die Oberdinger AH die Tabellenführung in der Kreisliga.
Oberdinger Volleyball-Oldies weiterhin Tabellenführer
„Ein Tick zu viel Kuddelmuddel“
Einen Heimerfolg feierten die Handballerinnen des TSV Wartenberg gegen den TV Altötting.
„Ein Tick zu viel Kuddelmuddel“
17:28 – Passives Auftreten der Altenerdinger Handball-Frauen
Die Handballfrauen der SpVgg waren mit dem Kopf wohl wo anders, während der ASV Dachau ein Tor nach dem nächsten warf.
17:28 – Passives Auftreten der Altenerdinger Handball-Frauen

Kommentare