Erfolgreiches Quartett: die SRC-Squasher Klausi Hora, John Thornton, Mike Groß und Sascha Waas (v. l.). foto: fkn

Squash: Zwei Auftaktsiege für Erdings erste Garde

Erding - Der SRC Erding entführte zum Saisonauftakt der Senioren-Bayernliga alle Punkte aus Königsbrunn.

Das Erdinger Squash-Team gewann gegen den RSC München 3:1 und die Gastgeber 4:0. Maßgeblichen Anteil an den Erfolgen hatte John Thornton, der ins Team zurückgekehrt ist. Trotz einer Armverletzung stellte er mit zwei souveränen Siegen auf der Spitzenposition seine Sonderklasse unter Beweis.

Mike Groß wurde an Position zwei fast nicht gefordert und blieb ohne Satzverlust. Klausi Hora kämpfte mit seiner Anfangsnervosität, verbuchte am Ende aber die Scores sicher für sich. Neuzugang Sascha Waas aus Straubing musste hingegen seiner langen Spielpause Tribut zollen und verlor in 2:3 Sätzen gegen Alan Hathway (RSC München). Da aber kein Erdinger mehr patzte, reichte es für ein 3:1 in der Gesamtabrechnung.

Gegen Gastgeber Königsbrunn zeigte Waas, welches Potenzial in ihm steckt. Er steuerte einen 4:0-Erfolg zum glatten Sieg für Erding bei. Die Schollbacher sind damit der erste Tabellenführer der neuen Saison. Allerdings hatten die zwei Top-Teams HSC Tutzing und SC Füssen spielfrei.

Auch der SRC Erding 2, ebenfalls in der Bayernliga aktiv, kehrte aus Rosenheim nicht mit leeren Händen zurück. Während er gegen die erste Garde der Squash-Insel Dachau erwartungsgemäß wenig ausrichten konnte (0:4), entwickelte sich der Vergleich mit dem Park-Squash Nymphenburg zum Krimi. Andreas Murgas konnte nicht vorlegen. Helmut Pfleger, erst vor kurzem vom Rücktritt zurückgetreten, machte es an Position drei pannend. Er siegte erst im fünften Satz 14:12 und hielt sein Team damit im Spiel. Anschließend unterlag Manfred Wiesbeck, sodass alle Hoffnungen auf Thomas Zehentleitner ruhten. Der Markt Schwabener in Diensten der Erdinger machte seinem Ruf, mit der Aufgabe zu wachsen, alle Ehre und sicherte mit einem 3:1-Sieg das 2:2-Unentschieden und damit den ersehnten Punkt für die zweite SRC-Garde. (red)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare