Höhenflug zum Sieg: Maximilian Burghardt wurde Sieger in der Altersklasse M 12 mit übersprungenen 2,20 Metern. Das bedeutete zugleich Vereinsrekord.
+
Höhenflug zum Sieg: Maximilian Burghardt wurde Sieger in der Altersklasse M 12 mit übersprungenen 2,20 Metern. Das bedeutete zugleich Vereinsrekord.

Stabhochsprung-Meeting des TSV Erding

Latte bleibt liegen, Bestleistungen purzeln

Hoch hinaus ging es für die Nachwuchs-Leichtathleten des TSV Erding.

Erding Eine gelungene Veranstaltung war das Stabhochsprung-Meeting, zu dem die Leichtathleten des TSV Erding ins Altenerdinger Sepp-Brenninger-Stadion eingeladen hatten. Vor allem war es für die Sportler aus den eigenen Reihen gedacht, es waren aber auch Nachwuchsspringer vom SWC Regensburg, der LG Sempt und vom TSV Wasserburg am Start.

Zum ersten Mal mit dem Stab über die Latte ging es bei 1,50 Metern Anfangshöhe für Magdalena Reisinger und Marlene Maier in der W 12 sowie Luca Dumitrache in der M 13. Reisinger und Dumitrache machten es bei ihrer Premiere richtig klasse, nahmen viele Höhen im ersten Versuch. Dumitrache schaffte sogar die magischen 2,00 Meter, Reisinger tolle 1,90 Meter. Beide lagen am Ende auf Platz 1 in ihrer Altersklasse. Maier blieb ohne gültigen Versuch.

Mit einer Bestleistung von 1,62 Metern ging Maximilian Burghardt (M 12) an den Start. Nach dem Einspringen war klar, dass er bei 1,90 m anfängt. Auch bei 2,00 m, 2,10 m und 2,20 m blieb die Latte liegen – erst bei 2,30 m war Schluss. Das reichte zum Sieg in dieser Altersklasse. Burghardt hat damit auch den TSV-Vereinsrekord in seiner Altersklasse inne.

Stark verbessert zeigte sich auch Valentin Kaiser in der M 14. Seine Einstiegshöhe von 2,30 m meisterte er locker. Der Erdinger Nachwuchsathlet schraubte sich immer höher, übersprang sogar im dritten Versuch die 3,00 m, doch touchierte sein Sprungstab die Latte, sie fiel herunter, und so kam der Sprung nicht in die Wertung. Aber auch seine übersprungenen 2,90 m reichten zum Sieg vor Jonathan Toldy (2,60 m) von der LG Sempt. Kaiser steht nun in der deutschen Bestenliste unter den besten Zehn der M 14 und hat die Norm für die bayerischen Meisterschaften erfüllt.

Schon ein alter Hase im Stabhochsprung ist mittlerweile der 17-jährige Maximilian Riedl. Nach starken Trainingseindrücken wollte der TSV-Athlet in der U 18 eine neue Bestleistung in Angriff nehmen, mit übersprungenen 4,00 m blieb Riedl letztlich nur zwei Zentimeter unter seiner Bestleistung, dennoch reichte es zum Sieg, vor seinen Konkurrenten aus Wasserburg (3,60 m) und von der LG Sempt (3,00 m). Damit hat der TSV-Athlet seinen Startplatz bei der Bayerischen sicher.

Nach längerer Pause wegen Verletzung und Abiturprüfungen wollte Sebastian Wölckert (U 20) wieder ins Wettkampfgeschehen einsteigen und die Norm für die Bayerische springen. Mit 3,80 m gelang ihm das mühelos.

cw

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kommentare