1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Landkreis Erding

Tennisler werden selbstständig

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Auf den idyllisch gelegenen Plätzen können die Tennisspieler aus Grünbach und Umgebung weiter ihrem Sport frönen. foto: fkn
Auf den idyllisch gelegenen Plätzen können die Tennisspieler aus Grünbach und Umgebung weiter ihrem Sport frönen. foto: fkn

Grünbach - Die Tennis-Cracks in Grünbach machten sich nach dem Aus der Adlerhorst-Schützen selbstständig und gründeten einen eigenen Club.

Tennis wird in Grünbach schon seit vielen Jahren gespielt, allerdings bisher als Abteilung bei den Adlerhorst-Schützen. Nachdem sich der traditionelle Schützenverein Anfang des Jahres aufgelöst hatte, waren die Tennisler praktisch gezwungen, sich entweder ebenfalls aufzulösen, einem anderen Verein anzuschließen oder sich selbstständig zu machen.

Die 38 Mitglieder unter Führung von Gerd Stärk wählten die dritte Variante und gründeten den TC Grünbach als eigenständigen Verein. Sie übernahmen die drei idyllisch gelegen Plätze am Vereinsheim der Adlerhorstschützen, wo sie weiterhin dem Weißen Sport frönen können.

Nachdem in den vergangenen Jahren die Beiträge der Tennis-Mitglieder (zur Zeit 38 Personen) zum größten Teil in den Hauptverein zur Erhaltung des Schützenheims geflossen sind, „können wir dieses Geld nun wieder ganz für unseren Sport und in unsere Anlage investieren“, freut sich Stärk, der bei der Gründungsversammlung zum Vorsitzenden gewählt worden war. Ihm zur Seite stehen als sein Vize Hermann Pröll, Eckhard Jäkel als Schriftführer, Rosi Gabauer als Kassierin und Georg Grabrucker als Platzwart. Mittlerweile läuft der Eintrag ins Vereinsregister, ebenso der Aufnahmeantrag beim Bayerischen Landessportverband (BLSV). Der Pachtvertrag mit der Gemeinde für die drei Tennisplätze wird neu aufgesetzt und dann jährlich neu verlängert.

Außerdem laufen Verhandlungen mit der Kommune, um einen Teil des Adlerhorst-Vereinsheims, das von der Gemeinde Bockhorn übernommen wurde, nutzen zu können. „Es ist wichtig, dass uns die sanitären Einrichtungen zur Verfügung stehen“, sagt der neue TCG-Chef.

Verstärkt wirbt der Tennisclub auch um neue Mitglieder, vor allem im Jugendbereich. „Wir haben viel zu wenig Nachwuchsspieler“, bedauert Stärk und betont, dass neue Mitglieder zu „ausgesprochen günstigen Bedingungen herzlich willkommen sind“. So können Interessenten ein Schnupper-Jahr für 50 Euro buchen. Vier Trainerstunden gibt’s um 25 Euro dazu. Die Einzelmitgliedschaft beträgt 62, der Familien-Beitrag 122 Euro. Schüler, Jugendliche und Studenten zahlen inklusive vier Trainerstunden nur 31 Euro pro Jahr.

(jok)

Auch interessant

Kommentare