1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Landkreis Erding

Turniersieger Altenerding im Bezirksfinale

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Endrunde, wir kommen: Die SpVgg Altenerding (hinten, v. l.): Trainer Georg Empl, Michael Gartner, Nessim Mahsas, Johannes Empl, Thomas Hamburger, Anton Mundigl, Trainer Philipp Dorn mit Neffe Justin; (vorne, v. l.): Bon Solfrank, Adrian Hirn, Maxi Wachler
Endrunde, wir kommen: Die SpVgg Altenerding (hinten, v. l.): Trainer Georg Empl, Michael Gartner, Nessim Mahsas, Johannes Empl, Thomas Hamburger, Anton Mundigl, Trainer Philipp Dorn mit Neffe Justin; (vorne, v. l.): Bon Solfrank, Adrian Hirn, Maxi Wachler © Heilmaier

SpVgg Altenerding - Eindrucksvoll vertraten die JFG Sempt Erding und die SpVgg Altenerding die Farben der Spielgruppe beim Kreisfinale der U 19-Hallenmeisterschaften.

Die Erdinger Teams standen sich im Finale gegenüber und qualifizierten sich so für das Bezirksfinale kommenden Sonntag in Ismaning. Altenerding siegte im Finale 2:1. Schon in der Vorrunde zeigten die Altenerdinger in der Semptsporthalle gute Leistungen, doch gegen den SV Manching reichte es nur zu einem 0:0. Lange zittern musste die SpVgg gegen den TSV Au. Trotz großer Überlegenheit traf nur Alexander Heilmeier zum entscheidenden 1:0. Selbes Spiel gegen die JFG Team Eichstätt – wieder war Heilmeier der goldene Schütze zum 1:0.

Ebenfalls sieben Punkte holte die JFG Sempt Erding in der anderen Gruppe. Im ersten Match gegen den SV Hundszell geriet das Team von Marco Zehner zwar in Rückstand, doch Tore von Tobias Paulus und Tobias Bartl ließen die Semptler jubeln. Schon in der zweiten Partie löste Erding das Ticket für das Halbfinale. Maxi Buchauer erzielte den 1:0-Siegtreffer gegen den BC Attachiing. Zum Abschluss gegen den TSV Gaimersheim gab es ein 1:1 (Tor: Paulus).

In den Halbfinalspielen ließen sich die Erdinger Vertreter dann nicht mehr stoppen und schafften die Qualifikation für das Bezirksfinale. Zunächst mussten die Gastgeber ran. Sie waren dem TSV Gaimersheim überlegen, so dass Tore von Bon Solfrank und Nessim Mahsas für einen 2:0-Erfolg sorgten. Wesentlich härter mussten die Erdinger kämpfen und lange Zeit sah es nach einem Ausscheiden aus, denn Manching konnte einen 1:0-Vorsprung lange verteidigen. Doch dann wurde Bartl zum Helden, denn in den letzten 90 Sekunden trug er sich zweimal in die Torschützenliste ein und brachte die JFG doch noch ins Finale.

Dort hatte Erding den besseren Start, denn bereits nach wenigen Sekunden war Paulus nach schöner Vorarbeit von Bartl zur Stelle und schob ein. Aber die Gastgeber ließen sich nicht beeindrucken. Michael Gartner glich aus und kurz vor dem Ende spielte er eine Ecke zu Heilmeier, der für die Entscheidung sorgte.

Auch interessant

Kommentare