1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Landkreis Erding

Volleyball: Oberding lässt einen Zähler liegen

Erstellt:

Kommentare

null
Die Punkteausbeute war zwar knapp unter dem Ziel, mit dem dritten Platz, direkt hinter der Aufstiegsrelegation kann der TuS aber leben. Archivbild.

Mit dem Ziel, zwei klare Siege zu holen, starteten die Volleyballmänner des TuS Oberding in ihren Bezirksligaspieltag in Schwabing.

Oberding – Mit dem Ziel, zwei klare Siege zu holen, starteten die Volleyballmänner des TuS Oberding in ihren Bezirksligaspieltag in Schwabing. Am Ende reichte es gegen die Gastgeber und Mühldorf 3 – die beiden abgeschlagenen Teams der Runde – zwar nur zu fünf statt der anvisierten sechs Punkte, Teamführer Christian Sieracki zeigte sich trotzdem nicht unzufrieden: „Damit sind wir trotzdem auf dem dritten Platz gelandet und derzeit nur knapp hinter der Aufstiegsrelegation.“

Im Duell gegen den SC Schwabing legten die Oberdinger stark los. Besonders Raiko Worf und Martin Schumann zeichneten sich bei den Angriffen aus – Schumann machte dabei Punkt um Punkt. Bei der Annahme ließ man kaum einen Ball auf dem Boden ankommen und holte sich den erste Durchgang souverän mit 25:16. Im zweiten Abschnitt wurde es zwar ein wenig knapper, doch der TuS behielt die Nerven und stellte mit einem 25:23 auf eine 2:0-Satzführung. Sieracki: „Danach waren wir uns vielleicht ein bisschen zu sicher, dass wir das Ding schon gewinnen werden.“ Als Folge gab es ein 20:25 und dann – nach 20:16-Führung – ein 25:27, ehe sich der TuS im Tiebreak wieder deutlich steigerte und mit 15:7 immerhin noch den Gesamtsieg schaffte.

Zwischendurch gewann Mühldorf 3 souverän 3:0 gegen Schwabing, ehe Oberding gegen das bisherige Schlusslicht auf den Platz marschierte.

Mühldorf sei mit einem komplett anderen Kader als im Hinspiel angetreten, meinte Sieracki. Es entwickelte sich ein sehr gutes Spiel, und im ersten Durchgang hatte der TuS beim Stand von 22:24 Satzbälle gegen sich. Nick Schomann hielt seine Truppe jetzt mit schönen Blocks am Leben, und Florian Gantner sorgte mit einer starken Aufschlagserie dafür, dass seine Mannschaft sich doch noch mit 27:25 durchsetzte. Der Rest war relativ souverän. Oberding zeigte sich fortan sehr konzentriert und bestimmte die nächsten Durchgänge. Diese gingen jeweils mit 25:20 an den TuS. Sieracki: „Da haben wir endlich den einfachen, aber bestimmten Volleyball gespielt und damit Erfolg gehabt.“ 

Bernd Heinzinger

Auch interessant

Kommentare