Die Volleyball-Männer des TuS blieben in den Bezirksligapartien gegen Mühldorf 2 und Freising 2 chancenlos.
+
Roter Angriff: Aber es half nichts. Die Oberdinger Volleyballer (l.) verloren gegen die Gäste aus Freising.

Chancenlos gegen Mühldorf und Freising

Nullnummer für Oberdings Volleyballer

Die Volleyball-Männer des TuS blieben in den Bezirksligapartien gegen Mühldorf 2 und Freising 2 chancenlos.

Oberding – Allzu viele Worte wollte Teamführer Christian Sieracki nach dem Heimspieltag seiner Volleyballer vom TuS Oberding nicht verlieren: „Die Abstimmung hat nicht gepasst.“ In beiden Partien gegen den SV Mühldorf 2 und den SC Freising 2 hatte der Bezirksligist keine Chance.

Gegen den Tabellenführer TSV Mühldorf II wurde es von Beginn an deutlich. Die Gäste starteten mit Bestbesetzung, wollten an diesem Tag die Meisterschaft unbedingt sicher machen – was ihnen am Ende auch gelang. Im ersten Satz unterlag Oberding mit 15:25, der zweite Durchgang wurde sogar noch deutlicher (11:25). Nur im dritten Abschnitt konnten die Gastgeber ein wenig mehr mithalten, aber waren mit 18:25 auch unterlegen.

Sieracki: „Die Mühldorfer haben super Aufschläge gezeigt, waren auch ansonsten einfach deutlich besser als wir.“ Man habe sehr verdient verloren, auch weil keiner aus der TuS-Mannschaft seine normale Form gezeigt hätte: „Wir waren auf allen Positionen unterlegen.“

Im zweiten Duell des Tages mit dem SC Freising II wurde es dann schon deutlich enger, zumindest im ersten Durchgang. Da hatte Oberding schon Satzbälle gegen sich, wehrte sich aber bestens und gewann noch mit 31:29. Besonders Falko Eich konnte sich hier im Außenangriff auszeichnen, machte Punkt um Punkt für seine Truppe. Die Stimmung sei jetzt wieder gut gewesen, so Christian Sieracki.

Das änderte sich aber schnell wieder. Denn im Anschluss stand es gleich einmal 0:7 gegen Oberding, und mit 10:25 gab man den zweiten Abschnitt ab. Das sorgte für eine Demoralisierung. Ab sofort passte es in der Annahme wie im Angriff nicht mehr: „Da waren wir viel zu zaghaft,“ monierte der Mannschaftsführer. Es wurde zwar wieder enger, aber auch die nächsten beiden Sätze musste Oberding abgeben – mit 19:25 und 21:25.

Damit ist der Traum von der Vizemeisterschaft in der Bezirksliga geplatzt. Angesichts des großen Rückstands ist der dritte Rang zwar noch theoretisch möglich, aber den dürfte Freising 2 sich nicht mehr nehmen lassen. Sieracki: „Für uns ist Platz vier noch realistisch. Dafür trainieren wir in den kommenden zwei Wochen und wollen schon noch einmal angreifen.“ Denn mit einer solchen Leistung wolle man die Saison keinesfalls abschließen. 

Bernd Heinzinger

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare