1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Landkreis Erding

Überschlag und Aufholjagd – die Renntage des Lion Florian

Erstellt:

Von: Dieter Priglmeir

Kommentare

Der 16-Jährige erlebte Höhen und Tiefen bei seinen Rennen.

Erding – Nach zwei weiteren Rennwochenenden hat sich Lion Florian auf Platz acht der Motocross-Europameisterschaften der 1225-ccm-Maschinen festgesetzt.

Bevor der 16-Jährige allerdings mit seiner KTM antreten konnte, hatte er eine 1900 Kilometer lange Anfahrt, denn das dritte Rennwochehende fand in Kegums statt, ungefähr eine Autostunde südöstlich der lettischen Hauptstadt Riga. 24 Stunden dauerte die Anreise.

Und vielleicht auch deshalb lief es beim Qualifying nicht ganz so gut, wie es sich Florian gewünscht hätte. Er wurde Siebter, erwischte aber im ersten Lauf einen guten Start. „Dann aber stürzte mein Vordermann, wodurch ich nicht mehr ausweichen konnte. Mein Bike verhakte sich in seinem und somit fuhr ich 33 Sekunden später los.“ Dass er von Platz 39 auf 14 vorfuhr, war für ihn ein schwacher Trost.

Im zweiten Lauf fuhr der Erdinger trotz mittelmäßigem Start in den ersten Kurven in die Top Ten, hatte zeitweise Probleme mit der Sicht, fuhr aber noch auf Platz sechs.

Die nächsten Läufe waren für den Erdinger dann wie ein Heimspiel, denn der vor den Toren von Halle/Saale gelegene Talkessel von Teutschenthal war nur 433 Kilometer entfernt. Die 1780 Meter lange, sehr anspruchsvolle Strecke forderte seinen Tribut. Florian holte sich im Qualifying Startplatz neun. Er kam auch beim ersten Lauf gut aus dem Gatter. „Im weiteren Verlauf der Startgeraden sind mir aber gleich ein paar Fehler unterlaufen“, ärgert er sich. Und dann: heftige Anbremswelle vor einem auf einen Sprung. Florian bekam einen Kick von hinten, überschlug sich und stürzte. Er rappelte sich wieder auf, startete noch eine kleine Aufholjagd, doch mehr als Platz 16 war nicht drin. Im zweiten Lauf setzte sich Florian schnell auf Platz zehn fest, verlor nach einem Fehler zwei Positionen und arbeitete sich schließlich noch auf Platz neun vor. Das brachte ihn im Endergebnis auf Platz elf. Im Gesamtklassement belegte er nun Rang acht.

Auch interessant

Kommentare