Gelungene Aktion: BLSV-Kreisvorsitzender Martin Weber und Erdings Sportreferentin Janine Krzizok (v. l.) sowie (v. r.) Vize-Landrat Franz Hofstetter und BLSV-Kreisjugendleiter Werner Lauer überreichten die Schecks an die Vertreter der Siegervereine. 
+
Gelungene Aktion: BLSV-Kreisvorsitzender Martin Weber und Erdings Sportreferentin Janine Krzizok (v. l.) sowie (v. r.) Vize-Landrat Franz Hofstetter und BLSV-Kreisjugendleiter Werner Lauer überreichten die Schecks an die Vertreter der Siege rvereine. 

BLSV-Corona-Wettbewerb

„Eine ganz, ganz tolle Geschichte“

Erfreuliches hatte die BLSV-Jugendleitung zu vermelden, aber es gab auch Kritik.

Erding – Online-Wettbewerb statt Zeltlager: Ohne Corona hätte die Kreisjugendleitung des Bayerischen Landessportverbands (BLSV) in diesem Jahr ein Zeltlager für sozial benachteiligte Jugendliche am Notzinger Weiher durchgeführt. Dieses fiel – wie so vieles – der Pandemie zum Opfer, und die Verantwortlichen überlegten sich, was mit dem Geld passieren könnte.

Viele Nachwuchssportler hätten online schon für Höchstleistungen gesorgt, betont Kreisjugendleiter Werner Lauer. Daher wurde ein Wettbewerb auf die Beine gestellt – Jugendliche sollten dabei ihre kreativen Ideen mit den Trainern einbringen. Bei der Siegerehrung im Sportheim des TSV Erding lobte Lauer: „Alle Preisträger haben uns überrascht und tolle Leistungen gezeigt.“

Auf den ersten Platz kamen die Segelflieger vom LSV Albatros. Ist das überhaupt Sport? Diese Frage sei kurzfristig aufgekommen, erzählte Lauer: „Dann habe ich im Video aber gesehen, wie viel körperliche Arbeit dazu gehört.“ Dass sich der LSV dafür entschied, für jeden geflogenen Kilometer einen Cent für den Tierschutz im Kreis Erding zu spenden, machte die Aktion nur umso lobenswerter. „Das ist eine ganz, ganz tolle Geschichte“, lobte Lauer. Diese wurde mit einem Preisgeld von 700 Euro belohnt.

Zweiter (500 Euro) wurden die Crazy Skippies des FC Lengdorf mit ihrer Springseil-Performance. „Dabei hätte ich mir wohl jeden Knochen gebrochen“, zeigte sich der Kreisjugendleiter erstaunt. Die Choreografie sei absolut überzeugend gewesen. Die Kindertanzgruppe des SV Zustorf landete mit ihrer Tanzperformance auf dem dritten Rang – sie zeigte die Schritte in einem Video in Echtzeit, die jüngste Teilnehmerin war gerade einmal fünf Jahre alt. Dafür gab es immerhin noch 300 Euro. Und über den vierten Platz (100 Euro) durfte sich Trisport Erding freuen – dort wurde gelaufen, was das Zeug hält. Einige schafften im Rahmen des Wettbewerbs sogar persönliche Bestleistungen.

Alle ausgezeichneten Teilnehmer erhielten freudestrahlend ihre Schecks, aber nicht alles im Rahmen des Wettbewerbs sei positiv gewesen, sagte Werrner Lauer: „Enttäuschend fand ich, dass die reinen Mannschaftssportarten keinerlei Resonanz gezeigt haben. Weder vom Fußball, Handball, Volleyball, Basketball oder Eishockey kam auch nur eine Aktion.“ Dabei habe man die Ausschreibung an alle Vereine geschickt: „Das macht heute aber nichts, so haben wir einmal andere Sportarten kennengelernt.“ Lauer versprach, diese in der kommenden Zeit auch einmal zu besuchen.

Auch Vize-Landrat Franz Hofstetter war bei der Siegerehrung dabei. Er lobte die tolle Aktion: „Diese ist nicht nur aus sportlicher Sicht beeindruckend.“ Denn gerade in den vergangenen Monaten habe man gemerkt, dass den Leuten der Kontakt zu den Gleichaltrigen fehlt. „Vor allem die Jugendlichen brauchen die Gemeinschaft und auch Bewegung.“ Die Jugendarbeit in den Vereinen sei daher das Allerwichtigste. Hofstetter dankte zudem der Kreisjugendleitung für ihr Engagement.

Kurz bevor es zum gemütlichen Teil des Abends überging, richtete BLSV-Kreisvorsitzender Martin Weber ebenfalls lobende Worte an die Jugendlichen. „Gerade in der schwierigen Corona-Zeit waren die Vereine da, die jüngeren haben die älteren Mitglieder unterstützt“, betonte er nachdrücklich. „Dafür gilt mein Dank.“

Bernd Heinzinger

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Der normale Triathlon ist ihr zu langweilig
Alexandra Mitschke kann es nicht extrem genug sein.
Der normale Triathlon ist ihr zu langweilig
Starke Auftritte der Gastgeber
Im Sand auf der Oberdinger Beachvolleyball-Anlage ging‘s endlich wieder rund.
Starke Auftritte der Gastgeber
„Mein Herz schlägt fürs Eishockey“
In der Rangliste der besten 100 Sportler im Landkreis Erding belegt John Samanski Platz 15.
„Mein Herz schlägt fürs Eishockey“
„Trainingslager dahoam“
Erste Wettkämpfe, erste Erfolge für die Nachwuchs-Leichtathleten des TSV Dorfen.
„Trainingslager dahoam“

Kommentare