St. Wolfgang setzt sich auf Rang drei fest

St. Wolfgang - Einen fast historischen Sieg feierten die Ringer aus St. Wolfgang in Geiselhöring. Nach fünf zuvor erfolglosen Versuchen entschieden sie ein spannendes Duell 21:18 für sich.

Zum Abschluss der Hinrunde setzten sich die TSV-Recken in der Landesliga Süd auf Rang drei fest. Die junge Truppe um Trainer Ludwig Attenberger zeigte großen Kampfgeist gepaart mit Souveränität. Schon auf der Waage wurden die Weichen auf Sieg gestellt: In der 55-kg-Klasse war der Gegner von Kevin Kästle zu schwer, so dass es die ersten vier Teampunkte für den TSV St. Wolfgang gab. Im Freundschaftskampf feierte er einen sicheren Schultersieg.

Das Schwergewicht war der so genannte Schlüsselkampf, der die Richtung des Abends vorgab. Mit einem Schultersieg von Tobias Holland über Bernhard Fisch, dem er vergangenes Jahr noch deutlich unterlegen war, wurden weitere vier Punkte eingefahren. Bis 60 kg waren die Gastgeber am Zug. Dem erfahrenen Sebastian Orban verlangte der St. Wolfganger Stefan Hirt alles ab, verlor aber nach Punkten. In der Kategorie bis 96 kg lieferte Dominik Holland einen großen Kampf, musste sich aber trotzdem noch beugen. Alexander Urban erhöhte vor der Halbzeitpause mit einem ungefährdeten Punktesieg um weitere vier Zähler auf 12:7.

Zunächst verkürzte Geiselhöring in der Klasse bis 84 kg, weil der starke Sofinski Kosta Chorbadzhiyski in Runde eins aufs Kreuz beförderte. Markus Urban (66 kg griechisch) stellte den alten Punkteabstand wieder her. Im ungewohnten 84-kg-Stil (griechisch) gewann Martin Bauer zunächst überzeugend die erste Runde 6:0. Anschließend musste er seinem vor einer Woche erfolgreich absolvierten Marathonlauf Tribut zollen und verlor die folgenden drei Runden knapp.

Bastian Prey (74 kg Freistil) machte den Sack zu mit einem Schultersieg gegen Lukas Würstl in der zweiten Runde. Die Feierlaune wurde auch durch die abschließende Niederlage von Cihan Mete nicht geschmälert.

Ob auch die erfolgreiche Heimbilanz der TSV-Ringer Bestand hat, wird sich am kommenden Samstag um 19.30 Uhr in der St. Wolfganger Mehrzweckhalle gegen Berchtesgaden zeigen. jm

Auch interessant

Kommentare