Thomas Holzner ist seit Jahrzehnten ein wichtiger Organisator beim Skiclub Mauern.
+
Thomas Holzner ist seit Jahrzehnten ein wichtiger Organisator beim Skiclub Mauern.

FT-Serie zum Tag des Ehrenamts

Auch mit über 70 noch in der Turnhalle

Der 5. Dezember ist Tag des Ehrenamts. Aus diesem Anlass widmet sich das FT in einer Serie den vielen Ehrenamtlichen in unseren Sportvereinen.

Mauern – Mit mittlerweile 70 Jahren steht Ehrenmitglied Thomas Holzner nach wie vor als Übungsleiter für den Skiclub Mauern in der Turnhalle. Er leitet die Ü50-Gymnastikgruppe und organisiert in den Sommermonaten die Ü-50 Radfahrten. Der Skilehrer ist seit der Gründung 1988 aktives Mitglied im Ehrenamt beim Skiclub Mauern. Auf der ersten Versammlung wurde er damals auf die Kandidatenliste für den Ski-Übungsleiterposten gesetzt. „Die Gründerväter des Skiclubs hatten mich gefragt, ob ich da mitmachen möchte. Und weil ich schon immer gern Ski gefahren bin und sportlich sehr aktiv war, bin ich dann als Übungsleiter für die Gymnastik und Skilehrer vorgeschlagen worden.“ erinnert sich Holzner, der den Spitznamen HoTo trägt. Beim Sichtungslehrgang des Verbandes wurde er zusammen mit Josef Pfaffinger für den Übungsleiter-Lehrgang „Grundstufe“ im Januar 89 zugelassen. Beide bestanden die Prüfung und waren die ersten geprüften Ski-Übungsleiter beim Skiclub Mauern. Der damals 38-jährige war davor schon in einigen Vereinen aktiv. So zählten Fußball, Tennis, der Schützenverein und die Feuerwehr zu seinen Hobbies. Bei den Floriansjüngern, wo er ebenfalls Ehrenmitglied ist, trat er mit 17 Jahren ein und engagierte sich später viele Jahre als Gruppenführer in verantwortlicher Position. Beim Skiclub ist Thomas Holzner für die Skigymnastik, später Fitness-Gymnastik und seit 2015 für die Seniorengymnastik zuständig und auch im Ausschuss und als Fahrzeugwart aktiv. Unzählige Kinder und Jugendliche waren in seinen Skigruppen auf den Pisten in Österreich, Südtirol und Deutschland unterwegs. Früher, meint der HoTo, „war alles a bissal persönlicher.“ Da habe man sich getroffen und alles aus’gredt. Heute wird alles über Handy, Mail oder WhatsApp-Gruppen geregelt. Das sei auch nicht schlecht, in vielen Dingen sogar schneller, deshalb nutze er auch diese Kommunikationswege. Für ihn sei das Wichtigste im Verein der gute Zusammenhalt und die Geselligkeit, so das Ehrenmitglied. Alle ziehen gemeinsam an einem Strang und dadurch wurden und werden immer neue Dinge angeschoben. Schön sei auch, findet Holzner, dass immer wieder junge Leute nachkommen, die dann im Verein Aufgaben und Verantwortung übernehmen.

Josef Fuchs

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare