1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Landkreis Freising

Bayerns Elite zu Gast in Freising

Erstellt:

Kommentare

null
Strandfeeling in der Domstadt: Wie schon 2017 trägt die Volleyball-Abteilung des SC Freising auch heuer wieder eines der begehrten Turniere im Rahmen der Bayerischen Beachvolleyball-Masters aus. Doch auch die Freizeitspieler kommen nicht zu kurz. © Albrecht

Die Bayerischen Beachvolleyball-Masters machen auch 2018 wieder Halt in Freising. Am Samstag, 7. Juli, und Sonntag, 8. Juli, geben sich die besten Beacher ein Stelldichein auf dem Gelände des SC Freising in der Luitpoldanlage. Am Freitag, 6. Juli, organisiert die SCF-Volleyball-Abteilung zudem ein großes Turnier für Firmen- und Schülerteams.

Freising – Auch in diesem Jahr ist es der Volleyball-Abteilung des SC Freising gelungen, eines der begehrten Turniere der Bayerischen Beachvolleyball-Masters austragen zu dürfen – und noch dazu eines der wenigen der Kategorie 1. Das hängt vor allem damit zusammen, dass die Domstädter das Masters im vergangenen Jahr im Steinpark perfekt organisiert hatten. Diesmal ist der Austragungsort jedoch wieder das Vereinsgelände in der Luitpoldanlage. Finanziell und insbesondere personell sei so ein Turnier mit dem Center Court im Steinpark und vier weiteren Plätzen in der Luitpoldanlage einfach nicht zu stemmen, begründete SCF-Abteilungsleiter Dejan Jankovic die Entscheidung. Allerdings ist es der große Wunsch der Sparte, einmal ein Masters auf dem Freisinger Marienplatz auszurichten. „Wenn die Innenstadtsanierung abgeschlossen ist, wollen wir so ein Event angehen“, blickt Jankovic in die Zukunft.

Im vergangenen Jahr haben die Freisinger Beacher viel investiert und eine Menge Spezialsand für den Center Court im Steinpark gekauft. Diesen Sand hatten sie über den Winter eingelagert – und nun wird er für das Masters in der Luitpoldanlage aufgeschüttet, wo der Center Court mit Tribünen errichtet wird. Darüber hinaus stehen die vier eigenen Beachplätze zur Verfügung, auf denen ebenfalls gespielt wird.

Dejan Jankovic und seine Helfer rechnen mit einem großen Event in der Luitpoldanlage. Denn zeitgleich veranstaltet die Handball-Abteilung ihr traditionelles Handball-Weekend. „Da könnte in der Luitpoldanlage mal sehr viel los sein“, hofft Jankovic auf regen Zuschauerzuspruch.

Wer also die besten Beachvolleyballerinnen und -volleyballer Bayerns, darunter zahlreiche Bayerische und Deutsche Meister der vergangenen Jahre – sehen will, kommt an den zwei Tagen voll auf seine Kosten. Die Partien starten am Samstag und Sonntag jeweils um 9 Uhr, die Finalspiele werden voraussichtlich am Sonntag gegen 13 Uhr beginnen. Vom SC Freising gehen bei den Männern das Team Markus Noack und Moritz Steinberg sowie Michael Schmidt mit seinem Spielpartner Moritz von Freymann (VfR Garching) aufs Feld. Und eventuell bekommt das Turnier sogar internationales Flair: Das australische Nationalteam befindet sich derzeit im Raum München und hat angefragt, ob es mitspielen dürfe. „Dazu müssen wir aber noch einige Formalien mit dem Verband klären“, sagt Jankovic.

Die Freizeit-Beacher haben bereits am Freitagnachmittag (ab 14 Uhr) die Möglichkeit, ihr Können unter Beweis zu stellen. „Im Mittelpunkt steht dabei aber der Spaß“, betont Jankovic. Nach dem Erfolg im vergangenen Jahr hat sich die Volleyball-Abteilung des SC Freising wieder entschlossen, für Firmenmannschaften und für Schülerinnen und Schüler ein Turnier anzubieten. „Wenn das Wetter mitspielt, kann das erneut ein großes Event werden“, hofft Spartenchef Jankovic. Übrigens: Die Anmeldeformalitäten findet man auf der Homepage der SCF-Volleyball-Abteilung – und zwar unter der Adresse www.volleyball-freising.de.

Peter Spanrad

Auch interessant

Kommentare