Mannschaftsführerin Verena Gruber, Laura Gampert und Angela Jürgens (v. l.) genießen auf der Tribüne die Sonne
+
Tiefenentspannt in die neue Spielzeit: Die SpVgg-Mädels um (v. l.) Mannschaftsführerin Verena Gruber, Laura Gampert und Angela Jürgens müssen allerdings schauen, dass sie jeden Sonntag sechs Spielerinnen zusammenbekommen.

Saisonstart im Tennis

Bezirksklasse 1: Tennis-Damen der SpVgg Zolling freuen sich auf das Landkreis-Derby

  • vonNico Bauer
    schließen

Die Zollinger Tennisspielerinnen wollen in der Bezirksklasse 1 nichts mit dem Abstieg zu tun haben. Mittelfristig stellt sich aber eine Grundsatzfrage.

Zolling – Der Kern der Mannschaft hat bereits die 40 Jahre überschritten – und da ist es fast logisch, dass das Team die neue Saison tiefenentspannt angeht. Die Tennis-Damen der SpVgg Zolling wären schon zufrieden, wenn sie eine ruhige Sommerrunde ohne Abstiegssorgen spielen könnten. Mittelfristig stellen sich bei der SpVgg Grundsatzfragen, wie es mit der Damenmannschaft weitergeht. Aber nun beginnt erst einmal die neue Spielzeit in der Bezirksklasse 1. Die erste Partie beim SV Weichering steigt am Sonntag um 9 Uhr.

„Wir sind schon froh, wenn wir jede Woche unsere Mannschaft vollbringen“, sagt Teamführerin Verena Gruber. Die SpVgg Zolling hat einen nicht allzu großen Kader zur Verfügung – und Gruber hofft, dass es beim Stammpersonal in den kommenden Wochen keine negativen Überraschungen in puncto Krankheit oder Verletzungen gibt. Bereits jetzt deutet sich an, dass man an dem einen oder anderen Sonntag schon damit zufrieden sein wird, wenn sechs Damen auf dem Platz stehen.

Umstieg in die Altersklassen Damen 30 oder Damen 40 im Gespräch

Sportlich haben die Zollingerinnen keine großen Ziele. Besondere Bedeutung genießt natürlich das prestigeträchtige Landkreis-Derby gegen den TC Rot-Weiß Freising: Dieses erste Heimspiel am zweiten Spieltag (Sonntag, 20. Juni) ist so etwas wie der Höhepunkt der Saison.

Mittel- bis langfristig haben die Zollinger Frauen jedoch wichtige Fragen zu beantworten: Schon seit Jahren diskutiert der Kern des Teams den Umstieg in die Altersklassen der Damen 30 oder der Damen 40. Das könnte zur Folge haben, dass in der kommenden oder einer späteren Saison die Damenmannschaft abgemeldet werden müsste. Vereinsintern ist seit Jahren kein Nachwuchs in Sicht, der einen Generationswechsel möglich macht. Mit jeder Saison wird die Gefahr größer, dass die Zeit eines Zollinger Damenteams enden könnte. Dieses Damoklesschwert schwebt immer bedrohlicher über der Tennis-Abteilung, die mit den Herren sowie den Herren 30 führend im Landkreis ist.

Der Kader der SpVgg Zolling

1. Verena Gruber, 2. Petra Maly, 3. Birgit Christ, 4. Claudia Schneider, 5. Monika Hauner, 6. Laura Gampert, 7. Brigitte Paulicks, 8. Angela Jürgens, 9. Franziska Oberpriller, 10. Christina Hörl, 11. Angela Staringer.

Lesen Sie auch: Heimsiege bei den besten Ampertal Open aller Zeiten

Freising-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Freising-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Freising – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare