Thomas Strasser links und Enzio Harpaintner stehen vor einer Scheibe, in der Pfeile stecken.
+
Zwei Freunde, eine Leidenschaft: Respektable Ergebnisse erzielten die beiden Bogenschützen des TSV Jahn Freising, Thomas Strasser (l.) und Enzio Harpaintner, beim German Cup.

Bogenschießen

Ein Veteran und ein Novize: Zwei Bogenschützen des TSV Jahn Freising bei den Finals 2021 in Berlin

Thomas Strasser und Enzio Harpaintner vom TSV Jahn Freising haben bei den Finals in Berlin überzeugt. Für Harpaintner war es der erste Bogenwettkampf überhaupt.

Freising/Berlin – Anfang Juni fand ein kurioser Einstieg in den Bogensport seinen vorläufigen Höhepunkt: Zwei befreundete Schützen vom TSV Jahn Freising machten sich auf den Weg nach Berlin, um dort beim German Cup um Meisterehren zu schießen. Am Ende sprangen in der Olympischen Masterklasse Recurve ein zehnter Platz für Thomas Strasser und Rang 20 für Enzio Harpaintner, der erstmals an einem Bogen-Wettkampf teilnahm, in der Altersklasse über 50 heraus.

Die Bogensport-Veranstaltung fand im Rahmen des Multisport-Events Finals 2021 im Olympiastadion in Berlin statt. Eine „richtige“ deutsche Meisterschaft war es diesmal nicht, denn wegen der Pandemie war es dem Verband nicht möglich gewesen, ordnungsgemäße Quali-Turniere durchzuführen. Deshalb konnten sich interessierte Bogenschützen in diesem Jahr per Einreichen eines Trainingsergebnisses um einen Startplatz bewerben. Etwas, was die beiden Freunde aus Freising nur zu gern taten – auch wenn die Ausgangslage der beiden nicht unterschiedlicher hätte sein können.

Harpaintner betritt völliges Neuland

Während Thomas Strasser seit 20 Jahren Bogensport betreibt, beim TSV Jahn Freising als lizenzierter Trainer arbeitet und schon einige deutsche Meisterschaften und Turniere in den Altersklassen geschossen hat, war der German Cup für Enzio Harpaintner völliges Neuland. Denn der 54-Jährige hatte erst im Oktober 2020 mit dem Bogenschießen begonnen und bestritt in Berlin bei den über 50-Jährigen seinen ersten Wettkampf.

Befreundet sind Strasser und Harpaintner bereits seit ihrer gemeinsamen Zeit im Kindergarten St. Klara in Freising. Der Kontakt riss nie ab, sportlich waren beide zusammen 30 Jahre lang im Karateclub aktiv. Thomas Strasser entdeckte dann vor 20 Jahren seine Leidenschaft für den Bogensport und war überrascht, als sein Freund im vergangenen Herbst fragte, ob er nicht auch mit dem Bogenschießen anfangen könnte. Der 53-jährige Übungsleiter und Pressewart der Bogensport-Abteilung beim TSV Jahn Freising sagte auch sofort Ja – und begann mit seinem Kumpel Enzio während der Pandemie-Zeit eine Art Bogenschützen-Fernkurs. Obwohl das Trainingsgelände des TSV Jahn beim Park&Ride-Parkplatz gesperrt war, fanden beide privat Möglichkeiten, auch während der Wintermonate im Freien zu trainieren. Die Trainingsanleitungen, die Korrekturen und die Tipps bekam Neueinsteiger Enzio, der im Karate selbst ein erfahrener Trainer ist, über tausende WhatsApp-Nachrichten und zahlreiche Zoom-Meetings.

Privater Bogenkurs trägt Früchte

Mittlerweile habe Enzio eine sehr solide Grundausbildung erhalten, erzählt sein Bogentrainer Thomas Strasser. Der gelehrige Schüler scheint neben Ehrgeiz auch eine Menge Talent mitzubringen, denn er schaffte wenige Monate nach dem Start seiner Bogenschützen-Karriere das erforderliche Quali-Trainingsergebnis für die Teilnahme am German Cup. Bei seinem ersten Wettkampf in Berlin sei der 54-jährige Harpaintner zwar etwas nervös gewesen, meint sein Trainer. Aber mit Platz 20 habe er bei schwierigen Windbedingungen immerhin fünf Teilnehmer hinter sich gelassen, was nach einer derart kurzen Zeit als Bogensportler eine Topleistung sei.

Auch für sich selbst zieht Thomas Strasser eine durchwegs positive Bilanz. Bei einem deutschlandweit ausgeschriebenen Turnier, das mit einer regionalen Meisterschaft nicht zu vergleichen sei, könne man bei einem zehnten Platz durchaus von einem erfolgreichen Turnier sprechen. Dazu sei beim German Cup in Berlin von allen Seiten die Freude zu spüren gewesen, berichtet der 53-Jährige, endlich wieder bei einem Turnier an der Schießlinie stehen zu dürfen und all die bekannten Gesichter wiederzusehen.

Josef Fuchs

Lesen Sie auch: Grizzlies-Baseballer starten zuversichtlich, aber ohne Trainer in die Bayernliga-Saison

Freising-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Freising-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Freising – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare