+
Eine bärenstarke Mannschaft sind die Freisinger Coach-Pitcher mit (stehend und kniend, v. l.) Coach Armin Hegen, Gustav Grenz, Rosalie Acbas, Emily Schertel, Maximilian Ernst, Korbinian Lohmaier, Gregor Pagany, Lukas Gattermeyer, (dahinter, v. l.) den Coaches Günther Seifert und Claus Schertel sowie (liegend, v. l.) Johannes Ströll, Maksim Seifert, Cooper Hegen, Vincent Schertel und Florian Heimbeck.

Baseball

Coach-Pitch-Grizzlies zum dritten Mal in Folge Bayerischer Meister

Das Coach-Pitch-Baseball-Team der Freising Grizzlies hat es einfach drauf: Die Bärchen (Jahrgang 2009 und jünger) holten sich zum dritten Mal in Serie den bayerischen Meistertitel. Mit einem Walk-Off-Win besiegten sie im spannenden Endspiel im Attachinger Ballpark ihren Dauerkonkurrenten Buchbinder Legionäre Regensburg hauchdünn mit 10:9 Punkten.

Freising – Heuer war das Teilnehmerfeld überaus ausgeglichen: Die Gauting Indians, die Füssen Royal Bavarians, die Buchbinder Legionäre Regensburg sowie zwei Mannschaften der Grizzlies kämpften um den Titel. Der einzige ungefährdete Freisinger Erfolg wurde gleich zu Beginn des Turniers in der Partie gegen die eigene zweite Garde eingefahren. Gegen die gut schlagenden Gauting Indians tat sich das Team Grizzlies I am Anfang schwer, behielt letztlich allerdings mit 11:9 Runs die Oberhand.

Während Freising II an Erfahrung gewann, aber noch keine Spiele, bekam die Erste Mannschaft mit den Füssen Royal Bavarians gleich den nächsten harten Brocken vorgesetzt: Im letzten Inning lagen die neun- und zehnjährigen Bären – unterstützt von einigen jüngeren Talenten – knapp mit 13:10 in Führung. Die Füssener luden die Bases – doch Pitcher Cooper Hegen schaltete ihren letzten brandgefährlichen Schlagmann aus. Neben ihm überzeugte Lukas Gattermeyer (zweite Base).

Zuletzt ging es in der Vorrunde gegen Regensburg. In der regulären Saison 2019 hatten die Grizzlies viermal den Kürzeren gezogen, aber diesmal spielten sie in Bestbesetzung. Die Defensivreihen auf beiden Seiten zeigten Baseball vom Feinsten. Dabei kamen die Regensburger zwischenzeitlich bedrohlich nah auf 6:7 heran, am Ende hatte Freising aber mit 12:6 die Nase vorne. Schöne Hits gelangen dabei Rosie Acbas, Korbinian Lohmaier, Gregor Pagany, Gustav Grenz und Maxi Ernst.

Regensburg setzte sich dann mit 11:10 gegen Füssen durch und forderte somit Freising I im Finale erneut heraus. Nach dem ersten Inning lagen die Nachwuchs-Grizzlies noch mit 3:2 in Führung. Klasse Defense-Aktionen von den Jüngsten im Team – Vincent Schertel (dritte Base) und Pitcher Cooper Hegen – hielten den Gegner an der kurzen Leine. Mitte des dritten Innings hatte sich Regensburg trotzdem einen 9:7-Vorsprung erarbeitet, bevor die Grizzlies zum Nachschlagen antraten. Das 8:9 war bald geschafft. Danach kamen Vincent Schertel und Shortstop Johannes Ströll mit starken Schlägen auf Base – und die beiden eingewechselten Läufer Emily Schertel und Florian Heimbeck sorgten nach guten Schlägen von Maksim Seifert und Cooper Hegen für den Walk-Off-Sieg, die obligatorische Wasserdusche sowie die dritte Meisterschaft in Folge. Die Coaches Claus Schertel, Günther Seifert und Armin Hegen zitierten nach sieben Stunden Hitzeschlacht Fußball-U21-Bundestrainer Stefan Kuntz: „Wir sind total fertig, aber es ist ein glückseliges Gefühl. Einfach schön.“

ft

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Fehlerfrei! Simone Blum glänzt beim Nationenpreis der Springreiter
Das war stark! Simone Blum und ihre Stute Alice trumpften beim Nationenpreis des CHIO Aachen groß auf. Warum es für die deutsche Equipe trotzdem nur zu Rang 2 reichte: 
Fehlerfrei! Simone Blum glänzt beim Nationenpreis der Springreiter
Botschafterin des Sports: Hohe Auszeichnung für Zollinger Springreiterin Simone Blum
Es ist eine besondere Ehre: Springreiterin Simone Blum aus Zolling wurde beim Bayerischen Sportpreis als „Botschafterin des Bayerischen Sports“ ausgezeichnet.
Botschafterin des Sports: Hohe Auszeichnung für Zollinger Springreiterin Simone Blum

Kommentare