+
Wurfstark: Fiona Brosch zeigte im ersten Match als Pitcherin eine bärenstarke Leistung.

Softball-Bundesliga Süd

Grizzlies-Mädels weiter mit weißer Weste

Es läuft wie am Schnürchen: Die Softballerinnen der Freising Grizzlies haben gegen Regensburg die Siege Nummer fünf und sechs in der Bundesliga Süd gefeiert.

Freising – Die Damen I der Freising Grizzlies haben ihre Siegesserie aus den ersten beiden Doubleheader-Begegnungen der kurzen Saison fortgesetzt: In Attaching trafen die Mädels zum Abschluss der Hinrunde der Softball-Bundesliga auf die Regensburg Legionäre und behielten souverän mit 6:1 und 10:0 die Oberhand.

Freising startete im ersten Spiel mit Fiona Brosch als Pitcherin und Franka Brosch als Catcherin. Doch die Regensburgerinnen brachten im ersten Inning mit einem Double von Ann-Kathrin Stepniak, gefolgt von einem Single von Lisa Gruber, den ersten Punkt auf das Scoreboard. Aber auch die Grizzlies kamen schnell in Fahrt: Durch zwei Doubles von Lioba Biswas und Fiona Brosch legten die Gastgeberinnen vier Punkte nach. Im nächsten Inning konnten die Freisinger Damen dank Hits von Chiara Steffen, Lioba Biswas und Fiona Brosch auf 6:1 erhöhen – und bei dem Spielstand blieb es aufgrund des starken Pitchings und einer guten Defensivleistung der beiden Teams bis zum Ende.

Franka Brosch macht versuchten Steal zunichte

In Spiel zwei änderte sich die Battery nur auf Seiten der Freisingerinnen, nun agierte Mara Sandner als Pitcherin. Die Regensburger Frauen starteten mit zwei Hits von Nina Kerscher und Klara Thumann erneut stark. Den Stealversuch der Gäste von der zweiten auf die dritte Base konnte Franka Brosch allerdings durch einen feinen Wurf vereiteln – das war das erste Aus. Anschließend schaffte es Regensburg in dem Inning nicht mehr zu punkten, Freising ergatterte dagegen zwei Zähler.

Schlagkräftig: Die Softballerinnen der Freising Grizzlies – hier Mara Sandner (r.) in Aktion – ließen gegen die Regensburg Legionäre in beiden Spielen nichts anbrennen.

Im dritten Durchgang gelang es den Regensburgerinnen sogar, alle Bases zu besetzen – trotzdem blieben die Punkte aus. Nicht so bei den Grizzlies: Die obere Line-Up erzielte vier Hits, die die Legionäre prompt zu einem Pitcherwechsel veranlassten. Die Freisinger Mädels verbuchten dennoch einen weiteren Hit – und gingen letztlich mit einem Polster von 7:0 Punkten aus dem dritten Inning.

Freising Grizzlies: Fiona Brosch macht in Spiel zwei den Sack zu

Im vierten Abschnitt heimsten die Gastgeberinnen durch zwei Walks für Mara Sandner und Chiara Steffen – gefolgt von einem Triple von Lioba Biswas – zwei weitere Zähler ein. Damit stand der Winning Run auf der dritten Base, den Fiona Brosch durch einen Sacrifice Fly nach Hause brachte. Endstand: 10:0.

Fazit: Mit sechs Siegen aus sechs Spielen führt Freising weiterhin die Bundesliga Süd an. Am kommenden Samstag startet die Rückrunde der Regular Season mit den letzten Heimspielen gegen die Karlsruhe Cougars – allerdings weiterhin ohne Zuschauer.

Mara Sandner und Lioba Biswas

Lesen Sie auch: Zuschauer-Verbot im Fußball: Vorgaben sorgen für Unverständnis - Einige Vereine kapitulieren

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

„Gehöre wieder zu den Lebenden“: Niklas Ludwig (18) fasst nach Ironman schon nächste Ziele ins Auge 
„Gehöre wieder zu den Lebenden“: Niklas Ludwig (18) fasst nach Ironman schon nächste Ziele ins Auge 
„Was machen eigentlich...?“ Die Rockmeier-Zwillinge haben sich dem Nachwuchssport verschrieben
„Was machen eigentlich...?“ Die Rockmeier-Zwillinge haben sich dem Nachwuchssport verschrieben
Eine echte Ansage: Triathlet Niklas Ludwig (17) besteht Ironman-Test mit Bravour
Eine echte Ansage: Triathlet Niklas Ludwig (17) besteht Ironman-Test mit Bravour

Kommentare