+
Platz sieben in der Mannschaftswertung belegten die Freisinger Ringer mit (hinten, v. l.) Damian Dudzinski, Lucca Anke, Giovanni Racalbuto, Lukas Pausch, Firat Gülbahce, Yigit Güngör, Julius Hockenberger, Furkan Azap, Albert Mehaj, (vorne, v. l.) Djodjo Holkenbrink, Jonah Anke, Kristijan Marinkovic, Johan Mitzscherling und Dogukan Polat.

Titelkämpfe in Penzberg

Landkreis-Ringer mischen bei der Oberbayerischen kräftig mit

Medaillen en masse haben sich die Ringer aus Hallbergmoos, Freising, Au und Moosburg bei den oberbayerischen Freistil-Meisterschaften in Penzberg gesichert.

Landkreis – 185 Ringer aus 16 Vereinen gingen auf Medaillenjagd, als der AC Penzberg am Samstag die oberbayerischen Freistil-Meisterschaften ausrichtete. Und die Sportler aus dem Landkreis mischten kräftig mit: Der SV Siegfried Hallbergmoos pirschte sich in der Teamwertung hinter Gastgeber Penzberg und dem SC Isaria Unterföhring auf den dritten Platz vor. Während die SpVgg Freising auf dem guten siebten Rang landete, reihte sich der ASV Au als passabler Achter ein. Auch die SG Moosburg kann mit ihrem elften Platz zufrieden sein.

Bei den Männern ließ der ASV Au mit gleich vier Medaillen aufhorchen: Leander Zeltner wurde bis 74 Kilo Oberbayerischer Meister. Michael Schranner (61 Kilo) und Gerhard Linseisen (65 Kilo) konnten sich mit Silber dekorieren lassen – und Korbinian Linseisen (70 Kilo) schaffte als Dritter ebenfalls den Sprung auf das Podest. Dagegen scheiterte Ferdinand Zeltner mit seinem fünften Rang bis 79 Kilo nur knapp an Edelmetall.

Eine ganz starke Truppe: Zahlreiche Medaillen und Urkunden haben die jungen Ringer des SV Siegfried Hallbergmoos bei der Oberbayerischen abgeräumt.

Die einzige Medaille für den SV Siegfried gewann Levi Ketterer: Er erkämpfte sich in der 57-Kilo-Klasse unter drei Teilnehmern Gold. Damian Dudzinski von der SpVgg Freising wurde Oberbayerischer Vizemeister bis 86 Kilo, sein Teamkamerad Furkan Azap holte den fünften Platz bis 70 Kilo. Thomas Kaczmarek von der SG Moosburg durfte sich bis 97 Kilo über Silber freuen.

Goldmedaillen für die SpVgg Freising

Bei den A/B-Jugendlichenergatterte die SpVgg Freising dank Johan Mitzscherling (41 Kilo) und Lukas Pausch (52 Kilo) zwei Goldmedaillen – und Albert Mehaj setzte mit seinem dritten Platz bis 80 Kilo ebenfalls zum Sprung auf das Stockerl an. Während Giovanni Racalbuto (44 Kilo) und Firat Gülbahce (75 Kilo) mit ihren vierten Plätzen knapp an Edelmetall vorbeischrammten, kam Yigit Güngör (68 Kilo) auf den fünften Rang. Lucca Anke rundete durch seinen sechsten Platz bis 62 Kilo die gute Bilanz der Domstädter Ringer ab.

Das waren aber nicht die einzigen Medaillengewinner aus dem Landkreis: Der Hallbergmooser Nicklas Kriebel wurde bis 52 Kilo Vizemeister – und sein Vereinskollege Philipp Schosser konnte sich bis 68 Kilogramm die Bronzemedaille umhängen lassen. Levi Ketterer (57 Kilo) sowie Thomas Ernst (62 Kilo) mussten sich jeweils mit Rang vier begnügen. Von den Auer Startern holte sich Leander Zeltner bis 75 Kilo den Titel. Während Josef Sachsenhauser bis 48 Kilo die Bronzemedaille einheimste, musste sich Jakob Sachsenhauser in dieser Kategorie mit dem sechsten Platz zufrieden geben.

Bei denC-Jugendlichen hat Niclas Schnelle vom SV Siegfried Hallbergmoos bis 54 Kilo den Sprung auf den obersten Podestplatz geschafft. Seine Mannschaftskameraden Christina Bauer (29 Kilo) und Kilian Kriebel (38 Kilo) errangen jeweils Silbermedaillen. Alexander Komarovskiy (38 Kilo) und Quentin Frank (46 Kilo) wurden beide Vierte. Stark waren auch die Moosburger: Daniel Frei sicherte sich den Titel in der 46-Kilo-Klasse, und Dawid Tomasiuk (38 Kilo) sowie Parsa Saeidi (46 Kilo) durften sich mit Bronze schmücken lassen. Julius Hockenberger (SpVgg Freising) landete bis 46 Kilo auf dem fünften Platz.

Zwei Hallbergmooser machen den Titel unter sich aus

Im D-Jugendbereich gewann der Hallbergmooser Samuel Münzer in der 41-Kilo-Kategorie die Oberbayerische Meisterschaft – vor seinem Teamkollegen Benedikt Rousselot. Thomas Bauer wurde bis 32 Kilo ebenfalls Zweiter. In der 35-Kilo-Kategorie belegte der Domstädter Kristijan Marinkovic den ersten Platz. Während Dogukan Polat bis 37 Kilo Vizemeister wurde, erkämpfte sich Djodjo Holkenbrink bis 32 Kilogramm die Bronzemedaille. Max Weber von der SG Moosburg sicherte sich bis 49 Kilo die Vizemeisterschaft – und sein Teamkollege Valentin Frei reihte sich bis 26 Kilo auf dem vierten Platz ein.

Bei den Kleinsten in der E-Jugend schnappte sich Massimo Martin vom SV Siegfried bis 19 Kilo die Goldmedaille. Paul Schwirtz wurde bis 24 Kilo Vizemeister, und Pinja Arlt kam in dieser Kategorie auf Rang vier. Kund Kassay-Kezi von der SGM belegte in der 29-Kilo-Klasse den fünften Platz.

Bei den Frauen konnte sich Sophie Linseisen vom ASV Au bis 69 Kilo mit Gold dekorieren lassen, bei der weiblichen Jugend wurde die Hallertauerin Christine Käser bis 59 Kilo Zweite. Und bei den Mädchen gewannen Pinja Arlt bis 24 Kilo und Christina Bauer bis 30 Kilo (beide vom SV Siegfried) jeweils die Silberplakette.

Anton Schweißgut

Lesen Sie auch: Keine Angst mehr vor dem Angstgegner: EV Moosburg schlägt Dingolfing mit 5:3

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Winterwurfmeisterlich: Diskuswerfer Korbinian Ziegltrum triumphiert bei der Bayerischen
Diskuswerfer Korbinian Ziegltrum aus Freising glänzte bei den bayerischen Winterwurfmeisterschaften - und ließt sich von äußeren Bedingungen nicht beeindrucken.
Winterwurfmeisterlich: Diskuswerfer Korbinian Ziegltrum triumphiert bei der Bayerischen
Stefan Keller: „Mit 34 Jahren wollte ich eigentlich die Saison ausklingen lassen“
Bald kürt ERDINGER Weißbräu wieder die besten Torjäger der Ligen. Stefam Keller vom SV Sulzemoos II ist Toptorjäger in der A-Klasse 1 im Bezirk München.
Stefan Keller: „Mit 34 Jahren wollte ich eigentlich die Saison ausklingen lassen“

Kommentare