+
Der Ringer-Nachwuchs fiebert mit: Patrick Ogbebor von der SpVgg Freising (rotes Dress) kürte sich sowohl bei den Männern als auch bei den A/B-Jugendlichen zum Oberbayerischen Meister.

Oberbayerische Meisterschaften in Freising  

Landkreis-Ringer sammeln Edelmetall in Hülle und Fülle

Mit 160 Klassikern aus elf Vereinen waren die oberbayerischen Ringer-Einzelmeisterschaften, die die SpVgg Freising am Samstag ausrichtete, zwar eher schwach besetzt. Doch die Domstädter konnten aus sportlicher Sicht durchaus zufrieden sein: Sie belegten in der Mannschaftswertung hinter dem SC Isaria Unterföhring und dem TSV St. Wolfgang den starken dritten Platz.

Freising – Die SpVgg Freising hat als Ausrichter eine gute Figur gemacht:Organisatorisch lief alles wie am Schnürchen – und so stellte die Vorsitzende Michaela Hain zufrieden fest: „Wir sind einmal mehr unserem guten Ruf als hervorragender Veranstalter gerecht geworden.“ Auch 2. Vorsitzender Christian Hennerfeind war voll des Lobes und bedankte sich bei seinem Helfer-Team: „Natürlich könnten es immer mehr sein – aber es hat trotz- dem sehr gut geklappt.“

Dies gilt nicht minder in sportlicher Hinsicht: Bei den Männern realisierten die Freisinger Patrick Ogbebor (77 Kilo) und Damian Dudzinski (82 Kilo) in der heimischen Sporthalle der Luitpoldanlage den Sprung aufs oberste Podest. Dabei besiegte Dudzinski seinen Mannschaftskameraden Mateusz Tomasiuk, der sich mit Silber trösten konnte. Der einzige Vertreter des SV Siegfried Hallbergmoos in dieser Altersklasse, Matthias Wimmer, wurde in seiner Kategorie bis 130 Kilo unter fünf Startern Oberbayerischer Vizemeister. In dieser Klasse verpasste der Freisinger Wolfgang Stork mit seinem vierten Platz knapp eine Medaille. Während Farzad Niazi von der SG Moosburg bis 72 Kilo auf Rang vier landete, musste sich Ferdinand Zeltner vom ASV Au in dieser Gewichtsklasse mit dem fünften Rang begnügen.

Bärenstark: Korbinian Linseisen vom ASV Au/Hallertau holte bis 54 Kilogramm Gold.

Bei den A/B-Jugendlichen ergatterten die SpVgg-Ringer gleich fünf Mal Edelmetall. Oberbayerische Meister wurden Patrick Ogbebor (76 Kilo) und Damian Dudzinski (80 Kilo), Silbermedaillen gewannen Fabian Geltl (54 Kilo) und Alexander Bauer (63 Kilo) – und Mohamed Hafez (46 Kilo) konnte sich mit Bronze dekorieren lassen. Lukas Pausch (38 Kilo) rundete mit seinem fünften Platz die gute Bilanz der Freisinger ab. Die Hallertauer Ringer konnten drei Medaillen durch Korbinian Linseisen (Gold bis 54 Kilo), Markus Stiglmair (Silber bis 58 Kilo) und Leander Zeltner (Bronze bis 63 Kilo) mit nach Hause nehmen. Nicklas Stiglmair (54 Kilo) und Josef Sachsenhauser (38 Kilo) mussten sich dagegen mit undankbaren vierten Plätzen zufrieden geben. Der Dreirosenstädter Bastian Jacobs hatte derweil leichtes Spiel: Er siegte kampflos bis 110 Kilogramm. Siegfried-Neuzugang Jan Madejczyk (38 Kilo) gewann den Titel, und sein Teamkamerad Levi Ketterer (42 Kilo) wurde Fünfter.

Voller Einsatz! Der Freisinger Timur Karahan (rot) verwies bei den E/F-Jugendlichen Richard Weigandt (blau) vom SV Siegfried Hallbergmoos auf Rang zwei.

Im C-Jugendbereich verdienten sich die Domstädter Hasan Öksüm und Mirac Kaykac jeweils Gold- und Christina Pausch sowie Johan Mitzscherling Bronzemedaillen. Giovanni Racalbuto wurde Fünfter. Für den SV Siegfried Hallbergmoos brachten Thomas Ernst und Philipp Schosser erste Plätze in die Statistik ein, und Nicklas Kriebel landete auf dem fünften Platz. Eine Silbermedaille für die SGM gewann Florian Weissenbach, der Auer Jakob Sachsenhauser kam auf den fünften Rang.

And the winner is. . . Farzad Niazi! Der Moosburger musste sich letztlich trotz zweier Siege mit Rang vier begnügen.

In den Wettbewerben der D-Jugendlichen setzte sich dagegen der SV Siegfried Hallbergmoos glänzend in Szene: Philipp Niedermair und Quentin Frank (jeweils Gold) sowie Daniel Meyer (Silber) und Johannes Aigner (Bronze) haben den Sprung auf das Podium geschafft. Während Simon Scholten Vierter wurde, musste sich Pierre Papenmeyer mit dem fünften Platz begnügen. Jakob Kaindl (ASV Au) und der Moosburger Daniel Frei standen mit ihren guten dritten Plätzen ebenfalls auf dem Treppchen. Sebastian Geltl von (Freising) wurde Fünfter.

Bei den Kleinsten (E/F-Jugend) war die Teilnehmerzahl mit nur 16 Klassikern äußerst schwach. Die SpVgg Freising konnte mit Giray Kaykac und Timur Karahan zwei Titelträger stellen, der SV Siegfried ergatterte durch Richard Weigandt und Paul Kellerer zwei Silbermedaillen. Der Moosburger Valentin Frei konnte sich über Bronze freuen.

Anton Schweißgut


Die Teamwertung:

  1. SC Isaria Unterföhring

  2. TSV St. Wolfgang

  3. SpVgg Freising

  4. ESV München-Ost

  5. SV Siegfried Hallbergmoos

  6. TSV 1860 München

  7. AC Penzberg

  8. TV Feldkirchen

  9. ASV Au/Hallertau

10. SG Moosburg

11. ESV Neuaubing

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare