+
Profi: Auch für sportlich fitte Leser hat Tobias Kuhn in seinem Buch Übungen parat.

Eine „Kraftbibel“ für jedermann

Fitnesstrainer Tobias Kuhn schreibt  nicht nur für Geübte

Schon immer hat er Trainingsmethoden hinterfragt. Die Erfahrungen hinterlegt der Freisinger Tobias Kuhn nun in seinem Buch „Kraftbibel“.

Freising – Ein junger, athletisch gebauter Mann empfängt mich in der Alois-Steinecker-Straße 3. Im seriösen Trainingsoutfit verabschiedet er mit einem freundlichen Lächeln noch zwei Trainingsgäste nach vollendetem Workout. Ein typischer junger Fitnesstrainer, denke ich. Aber schnell wird im Gespräch klar: Bei Tobias Kuhn steckt mehr dahinter. Er hat auch etwas zu sagen.

Seit fast zehn Jahren ist der 28-jährige Personal-Trainer, hat seit 2018 in Freising sein eigenes Fitness-Studio und brachte im Juli sein zweites Buch auf den Markt. Schon allein der Titel „Die Kraftbibel“ lässt Großes erwarten. Und so verwundert es nicht, dass das Buch vom Autor selbst als Standardwerk gedacht ist. Eines, das sich mit allen theoretischen und praktischen Aspekten zum Thema Krafttraining beschäftigt.

Das Cover: 324 Seiten stark ist das Buch. Drei Exemplare werden im Freisinger Tagblatt verlost.

„Jeder, der sich mit dem Thema befasst, kann daraus aufgrund wissenschaftlicher Grundlagen Informationen ziehen. Egal für welches Themenfeld“, sagt Tobias Kuhn. Er habe ein Buch schreiben wollen, das einen wissenschaftlichen Anspruch habe und diese Erkenntnisse für jedermann verständlich aufbereite, sodass der Leser es perfekt für seine Trainingspraxis nutzen könne. Aus Sicht des 28-Jährigen findet das Wissen aus Studien und Publikationen nach wie vor viel zu selten den Weg in Trainingsprogramme.

Zwölf Monate Schreibarbeit

Das soll mit der „Kraftbibel“ anders werden. Das 324 Seiten starke Werk, in dem zwölf Monate Schreibarbeit stecken, gliedert sich in zwei Teile. Der erste befasst sich mehr mit den theoretischen Aspekten des Krafttrainings. Was sind positive Auswirkungen beim Krafttraining? Welche Einflussgrößen gibt es? Wie entwickelt sich die Kraft? – Solche Dinge.

Der zweite Teil umfasst dann das entsprechende Übungsverzeichnis, wo mit dem eigenen Körpergewicht, mit Kurzhanteln oder dem Schlingentrainer mehr als 100 Übungen beschrieben werden.

Trainingsmethoden oft schon hinterfragt

Der Sport hat Tobias Kuhn schon immer interessiert. Er hat selbst Tennis, Fußball, Badminton und Triathlon wettkampfmäßig ausprobiert. Jahrelang war er aktiv als Boxer unterwegs und hat dort die Trainingsmethoden schon in jungen Jahren hinterfragt. Er wollte immer genau wissen, warum Ausdauerläufe für Boxer wichtig sind, und welche Vorgänge dabei im Körper ablaufen. Dieses Interesse und die Möglichkeit, während eines dualen Studiums auch praktisch zu arbeiten, waren die Gründe für den heute 28-jährigen Wahl-Freisinger, sich an der Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement einzuschreiben.

GesundheitsrelevanteFortbildungen

Nach dem Abschluss als Fitnessökonom sammelte Kuhn jahrelang Erfahrung als Personal-Trainer und hielt auch Vorträge. Dazu absolvierte er viele fitness- und gesundheitsrelevante Fortbildungen, um weiteres Know-how und Spezialwissen zu erwerben. Parallel dazu publizierte Tobias Kuhn erste Artikel zu Fitness- und Trainingsthemen in verschiedenen Verlagspublikationen. Daraus resultierte im Jahr 2018 auch sein erstes Handbuch „Topfit ohne Geräte“, dass im C.H. Beck Verlag erschien.

Sein Leitsatz:„Exercise is medicine“

In seinem Studio in der Alois-Steinecker-Straße betreut er seit zwei Jahren unterschiedliche Klienten als „Health & Fitness Advisor“. Dabei ist „Exercise is Medicine“ ein Leitsatz, den Tobias Kuhn gerne weitervermitteln möchte, wie er mit leuchtenden Augen erzählt: „Sport ist die effektivste und nebenwirkungsärmste Medizin für viele Zivilisationserkrankungen. Wir werden immer übergewichtiger, Herz- und Kreislauferkrankungen nehmen zu, die Probleme am Bewegungsapparat werden mehr, und da ist es wichtig gegenzulenken. Wir bewegen uns im Alltag viel zu wenig. Dabei sollte man regelmäßig Sport machen, am besten unter individueller Anleitung eines Trainers, statt sich einfach nur sinnlos an Maschinen in einem Fitnessstudio abzuarbeiten.“

Aus Sicht des Personal-Trainers erkennen inzwischen immer mehr Menschen, dass der Wert der Gesundheit unermesslich ist und wollen dementsprechend aktiv werden. Die wenige, wertvolle Zeit, die sich die Leute für ihre sportliche Betätigung abknapsen, soll dabei möglichst sinnvoll genutzt werden. Deshalb setzten tatsächlich immer mehr auf das „Personal- Training“, als die Beste aller Möglichkeiten, um effektiv zu trainieren (siehe auch Interview rechts).

Die Vita des Autors Tobias Kuhn

Vita des Autors Tobias Kuhn: Geboren am 17. Januar 1992 in Landau an der Isar; 2010 bis 2013: duales Studium an der Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement in München; 2013: Bachelor of Arts in Fitness-Ökonomie, staatlich geprüfter und zugelassener Fitnesstrainer B-Lizenz, Trainer für Cardiofitness, Gesundheitstrainer, Trainer für Sportrehabilitation und Ernährungstrainer B-Lizenz; 2013: Gewerbeanmeldung als Personal-Trainer, Fachautor im Pflaume und im C.H. Beck Verlag; Herbst 2018: Eröffnung des eigenen Studios in Freising; Juli 2020: Buchvorstellung „Die Kraftbibel“.

Josef Fuchs

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare