+
Nach Verletzung fraglich: Der Einsatz von Ion Gaimer steht auf der Kippe. 

Ringen Oberliga

Domstädter sinnen auf Revanche

Für die Oberliga-Ringer der SpVgg Freising steht bereits der letzte Auswärtskampf der Saison an. Der Tabellendritte (13:11 Punkte) muss am Samstag um 19.30 Uhr beim TSV Berchtesgaden (Platz sechs, 11:13 Punkte) antreten.

Freising –  Es wartet ein äußerst gefährlicher Gegner auf die Domstädter. Die Mannschaft von Cheftrainer Ion Gaimer verlor schon den Heimkampf gegen die Gebirgler mit 12:15, zur Pause lag man bereits mit 0:14 schier aussichtslos zurück und es sah sogar nach einem Debakel aus.

Dann starteten die Domstädter eine furiose Aufholjagd, wurden aber am Ende doch nicht mehr belohnt. Verständlicherweise sitzt dieser Stachel tief. Nicht zuletzt deshalb sinnen die Domstädter auf Wiedergutmachung und wollen diese Scharte auswetzen. Jedenfalls zeigt sich Weltergewichtler Marcel Berger, kämpferisch: „Wir wollen uns für diese Pleite revanchieren, deshalb muss die bestmögliche Mannschaft auflaufen. Jedoch ist der Einsatz von Cheftrainer Ion Gaimer, der sich immer noch mit seiner Schulterverletz- ung herumplagt, fraglich. Vizemeister können wir jetzt nicht mehr werden, aber wir wollen die Saison auf dem dritten Platz beenden.“

Mit einem gesunden Ion Gaimer, der in dieser Saison weder in der 71- noch in der 75-Kilo-Kategorie im klass- ischen Stil einen Kampf verlor, würden die Siegchancen der Freisinger natürlich steigen. Außerdem wäre es von Vorteil, wenn die beiden Ungarn in Diensten der SpVgg, Zoltan Keri (80 Kilo) und Schwergewichtler und Neuzugang Rafael Toth, zur Ver- fügung stehen würden. Eher unwahrscheinlich sind ein Einsatz von Freistiler Mathias Fritsch (86 Kilo), der offensichtlich derzeit keine Lust verspürt und Thomas Sedlmeier (61 Kilo), zumal beide in dieser Saison noch keinen Kampf absolviert haben.

Es fährt ein Fanbus nach Berchtesgaden. Abfahrt ist am Samstag um 15 Uhr vor der Sporthalle (Luitpoldanlage).

In der Landesliga ringt die zweite Mannschaft der SpVgg Freising bereits um 17.30 Uhr beim dritten Anzug des TSV Westendorf. Die Freisinger Schüler kämpfen in der Finalrunde der Bezirksliga Oberbayern um 18.45 Uhr um den siebten Platz beim Nachwuchs des ASV Au.

Der Tabellenführer der Gruppenliga Mitte, ASV Au, empfängt um 19.30 Uhr zuhause den zweitplatzierten SV Wacker Burghausen. Hier fällt die Vorentscheidung um den Titel in dieser Leistungsklasse.

Anton Schweißgut

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Letzte Chance für einen Umschwung
Wenn die Männer der HSG Freising-Neufahrn gegen den MTV Stadeln (So., 16.30 Uhr) nicht endlich den ersten Saisonerfolg einfahren, dann werden sie die Rote Laterne wohl …
Letzte Chance für einen Umschwung
Warten auf die Wende
Freising – Die Lage bei den Bayernliga-Basketballern des TSV Jahn Freising bleibt auch im neuen Jahr angespannt. Nach der Niederlage vor einer Woche in Treuchtlingen …
Warten auf die Wende
Landkreis-Ringer mischen bei der Oberbayerischen kräftig mit
Medaillen en masse haben sich die Ringer aus Hallbergmoos, Freising, Au und Moosburg bei den oberbayerischen Freistil-Meisterschaften in Penzberg gesichert.
Landkreis-Ringer mischen bei der Oberbayerischen kräftig mit
VfB Hallbergmoos: Kegler können in 2. Liga um Aufstieg mitspielen
Dank des 5:3-Erfolgs gegen den SKC Unterharmersbach, Schwarzwald, können die VfB-Kegler nun auf fünf Siege in Folge in der 2. Bundesliga Süd-West verweisen.
VfB Hallbergmoos: Kegler können in 2. Liga um Aufstieg mitspielen

Kommentare