1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Landkreis Freising

Freisinger Judoka wollen Auftaktscharte auswetzen

Erstellt:

Kommentare

null
Voll motiviert startet das Judoclub-Team 2018 mit (v. l.) Trainer Stefan Steinsdorfer, Wolfgang Mayerhofer, Luis Steinleitner, Peter Allram, Wolfgang Widl, Luis Köhler, Mannschaftsführer Andreas Schwaiger, Simon Heimbeck, Christopher Rosenkranz, Tino Kittler, Martin Großkopf, Marco Mühlhans, Christoph Emmer, Rolf Luigs und SGM-Trainer Joe Sanders in den ersten Heimkampf der Saison. © Singer

Nur eine Woche nach der überraschend deutlichen 6:14-Niederlage beim ESV Ingolstadt „Coyotes“ II besteht für die Freisinger Judoka bereits die Möglichkeit zur Wiedergutmachung. Am morgigen Samstag empfängt der Judoclub in der Bezirksliga Nord die Blue Hornets JV Ammerland-Münsing. Beginn in der Sporthalle Attaching ist um 16 Uhr.

Freising – Den Saisonauftakt hatten sich die Kämpfer des Judoclubs definitiv anders vorgestellt. Doch gegen Liganeuling Ingolstadt standen die Domstädter von Anfang an auf verlorenem Posten und mussten am Ende die deutliche Überlegenheit des Gegners neidlos anerkennen. So holten beispielsweise Peter Allram und Andreas Schwaiger, die in der gesamten vergangenen Saison jeweils nur einen Kampf verloren hatten, in insgesamt vier Versuchen keinen einzigen Punkt für den Judoclub. Ein Ereignis, das so schnell nicht wieder eintreten dürfte. „Die Dominanz des Gegners hat uns definitiv überrascht. Wir haben den ESV mit Sicherheit nicht unterschätzt. Aber mit einer so starken Aufstellung, die fast schon Zweifel aufkommen lässt, ob wir nicht gegen die Bayernliga-Mannschaft der Coyotes gekämpft haben, war auch nicht zu rechnen. Ingolstadt wird in dieser Verfassung die Bezirksliga dominieren – davon bin ich fest überzeugt“, betont Freisings Trainer Stefan Steinsdorfer. „Für uns ist der Kampf aber abgehakt, der Blick geht ganz eindeutig nach vorne.“ Die Mannschaft sei trotz des verpatzten Saisonstarts weiterhin voll motiviert und wolle vor eigenem Publikum unbedingt den ersten Saisonsieg landen.

Für dieses Vorhaben scheint Ammerland genau der richtige Gegner zu sein. Am ersten Kampftag reichte es in eigener Halle gegen die mit nur sieben Kämpfern angereiste KG Aibling-Grafing nur zu einem 10:10-Unentschieden. Und auch an das letzte Aufeinandertreffen haben die Domstädter gute Erinnerungen: Beim 16:4-Auswärtserfolg zum Saisonauftakt 2017 überrollte der Judoclub die Blue Hornets geradezu und legte damit den Grundstein für eine überaus erfolgreiche Runde, die verdientermaßen mit der Qualifikation für das Bezirksliga-Finale endete.

Personell sieht es ebenfalls gut aus: Zum Aufgebot vom vergangenen Samstag gesellen sich noch Günther Mayerhofer und Marc Loges, die beide in Ingolstadt wegen beruflicher Verpflichtungen passen mussten. Entsprechend optimistisch gibt sich daher auch Freisings Mannschaftsführer Andreas Schwaiger: „Ammerland-Münsing liegt uns eigentlich, zumal wir in eigener Halle antreten können. Wenn wir von Anfang an voll konzentriert und mit wesentlich mehr Entschlossenheit als zuletzt zu Werke gehen, bin ich mir sicher, dass wir einen Sieg einfahren können“, erklärt Schwaiger durchaus selbstbewusst.

Mark Singer

Auch interessant

Kommentare