1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Landkreis Freising

Bayerische Crosslauf-Meisterin: Beeindruckender Endspurt ermöglicht Frida Giersdorff den Titel

Erstellt:

Kommentare

Frida Giersdorff heißt die neue bayerische U20-Crosslauf-Meisterin aus Freising
Frisch gebackene bayerische Meisterin: Frida Giersdorff vom TSV Jahn Freising. © Habermann

Strahlender Sonnenschein bot optimale Bedingungen für die Bayerischen Crosslauf-Meisterschaften in Zenting. Besonders Frida Giersdorff fühlt sich wohl.

Zenting/Freising - Dass diese Cross-Meisterschaft normalerweise im Frühjahr ausgetragen wird, machte sich vor allem an der Teilnehmerzahl bemerkbar. Mit 244 Crossläufern war das Teilnehmerfeld an diesem Tag dünn besetzt – und viele bayerische Spitzenläufer verzichteten auf den Kampf um den letzten Bayerischen Meistertitel. Das Mittelstrecken-trio aus Freising war dennoch von der Partie und wollte sich auf den drei Runden zu je 1100 Metern mit zwei anspruchsvollen Anstiegen beweisen.

Ein weiteres Mal eine taktische Meisterleistung

Frida Giersdorff vom TSV Jahn Freising lieferte ein weiteres Mal eine taktische Meisterleistung ab. Vom Start weg konnte sie das Tempo der drei Bundeskaderathletinnen aus Bamberg mitgehen. In der letzten Runde kam es dann zur erwarteten Tempoverschärfung. Giersdorff ließ sich nicht abschütteln und blieb dran. „Frida ist eine absolute Kämpferin. Beim letzten Anstieg konnte sie eine Konkurrentin nach der anderen ihrer Altersklasse einsammeln. Ihr Angriff kam genau zur richtigen Zeit“, berichtete ihr Heimtrainer Jörg Kunstmann stolz.

Ihr Wahnsinns-Endspurt zahlte sich aus: Völlig überraschend entschied sie dieses Rennen in der Altersklasse U 20 für sich. 13,36 Minuten über 3300 Meter reichten für den ersten Bayerischen Einzel-Meistertitel in der Karriere der noch jungen Athletin. Das momentane Grundlagentraining zeigt also bereits Früchte. Im Hinblick auf die anstehenden Deutschen Meisterschaften wird nun trainingstechnisch Gas gegeben, um sich optimal darauf vorzubereiten.

Die Giersdorffs gibt es nur im Doppelpack

Trotz Angeschlagenheit ließ es sich Lotta Giersdorff nicht nehmen, bei den letzten Bayerischen Meisterschaften mit Schwester Frida an den Start zu gehen. Auch sie konnte von Beginn an mit dem Tempo des Spitzenfeldes mitgehen. Auf der letzten Runde musste sie der Tempoverschärfung kräftebedingt Tribut zollen. Trotzdem: Ein guter sechster Platz und eine Zeit von 13,53 Minuten sprangen für sie heraus.

(Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem regelmäßigen Freising-Newsletter.)

Hannah Schreiber von der LAG Mittleren Isar machte das Mittelstreckentrio aus Freising komplett. Auf den Geschmack ist Hannah bereits diesen Monat beim Penzberger Teamtrail-Crosslauf gekommen. Mit deutlichem Vorsprung gewann sie mit Teamkollegin Julia Wilhelm aus Ottobeuren den Lauf ihrer Altersklasse über sechs Runden a 600 Meter (8:20 Minuten). In Zenting ging sie neben Lotta und Frida im Einzel über die 3300 Meter an den Start und legte mit 14:00 Minuten eine Punktlandung hin. Schreiber durfte sich am Ende des Tages in ihrer Altersklasse U18 über einen 7. Platz freuen.

Im März 2023 geht’s weiter

Optimistisch blicken die Läuferinnen aus Freising auf die nächsten Bayerischen Meisterschaften. Diese sind für März 2023 angesetzt. Hier hoffen Schreiber und die Giersdorffs auf ein Kräftemessen der Bayerischen Cross-Elite.

Marina Tomic

Auch interessant

Kommentare