1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Landkreis Freising

Großes Volleyball-Kino

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Wieder im Titelrennen: Durch den herausragenden Start nach der Winterpause mit zwei Siegen gegen die Spitzenmannschaften muss der SC jetzt auch die schwächeren Teams schlagen.  Foto: Gleixner
Wieder im Titelrennen: Durch den herausragenden Start nach der Winterpause mit zwei Siegen gegen die Spitzenmannschaften muss der SC jetzt auch die schwächeren Teams schlagen. Foto: Gleixner

Freising - Zweimal zeigten die SCF-Frauen großes Volleyballkino. „Jetzt wollen wir auch den eigenen Fans eine Galavorstellung bieten“, sagt Trainer Falk Ullmann.

Nachdem die Mannschaft den Aufstieg vor Weihnachten eigentlich schon abhakt hatte, meldete sie sich in den letzten beiden Spielen eindrucksvoll zurück. Sie setzte sich nach überragenden Vorstellungen gegen die Mitkonkurrenten Mauerstetten und Sonthofen durch. Nach den beiden Topspielen kehrt nun am Samstag wieder der Bayernligaalltag ein, wenn die Straubingerinnen zu Gast sind. Freilich weigert sich Ullmann ganz strikt, der Partie den Stempel eines einfachen Spiels aufzudrücken. „Leichte Gegner gibt es in der Bayernliga heuer ganz sicher nicht. Wir müssen auch gegen Straubing Normalform erreichen, um bestehen zu können. Einen Gang zurückschalten können wir uns ganz sicher nicht leisten.“

Mit einem klaren Sieg gegen Straubing (Sa-, 17 Uhr) und dann weiteren drei Punkten bei Gotteszell könnten die Freisingerinnen die Weichen Richtung Meisterschaft stellen. „Dann wären die Gegner am Zug. Dann würden wir den Druck auf die Gegner erhöhen“, so die Vorstellungen von Ullmann.

Auch interessant

Kommentare