Die deutsche Delegation 2019 in China mit Christian Lindner (l.) und Christian Obermeier (3. v. l.).
+
Der Präsident und sein Nachfolger? Christian Lindner (l.) und Christian Obermeier (3. v. l.) waren 2019 mit der deutschen Delegation beim China-Cup.

Mitgliederversammlung am Samstag

Hallbergmooser kandidiert für obersten deutschen Stocksportler-Posten

Bei der Mitgliederversammlung des Deutschen Eisstock-Verbands geht es um die Nachfolge von Präsident Christian Lindner. Ein Hallbergmooser könnte ihn beerben.

Hallbergmoos – Sie wurde mehrmals verschoben, jetzt wird sie stattfinden: Die Mitgliederversammlung des Deutschen Eisstock-Verbands (DESV) geht am kommenden Samstag – wegen der Corona-Pandemie allerdings in virtueller Form – über die Bühne. Und es wird eine wegweisende digitale Zusammenkunft: Immerhin gilt es, einen Nachfolger für den langjährigen DESV-Präsidenten Christian Lindner zu finden, der 2020 zum Chef des Weltverbands gewählt worden ist und deshalb für den nationalen Posten nicht mehr zur Verfügung steht.

Christian Obermeier gilt als aussichtsreicher Kandidat

Als aussichtsreicher Kandidat für dieses Amt wird der Sportwart der Stockschützen-Abteilung des VfB Hallbergmoos, Christian Obermeier, gehandelt: Der 45-Jährige hat als aktiver Schütze beim VfB die Herren sportlich nach vorne gebracht – und zudem als Vertreter Deutschlands beim China-Cup 2019 bereits internationale Beziehungen knüpfen können. Die Stimmberechtigten werden übrigens im Umlaufverfahren mittels Briefwahl per Einschreiben abstimmen. Die Wahlscheine werden dann in der DESV-Geschäftsstelle in Garmisch-Partenkirchen ausgezählt. Mit einem Ergebnis ist in etwa drei Wochen zu rechnen.

cob

Lesen Sie auch: Operativer Eingriff bei Stute Alice: Olympia-Aus für Simone Blum

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare