Foto von den Softballerinnen der Freising Grizzlies.
+
Spitze im Softball: Das Bundesliga-Team der Freising Grizzlies – hier mit (hinten, v. l.) Christina Dietrich, Nina Mann, Mara Sandner, Fiona Brosch, Nadja Honstetter, Lioba Biswas, (vorne, v. l.) Chiara Steffen, Rebecca Hillebrand, Franca Brosch und Tamara Biswas – wurde zweimal Deutscher Vizemeister.

Freiluftveranstaltung im Stadion in der Savoyer Au

Keine Gala, aber trotzdem ein würdiger Rahmen: Stadt Freising ehrt seine Sport-Asse

  • Andreas Beschorner
    VonAndreas Beschorner
    schließen

Die Pandemie ließ heuer keine Sportgala zu, auch einen Stargast gab es bei der Freisinger Sportlerehrung nicht. Star des Abends war vielmehr Helmut Weinzierl.

Freising – Sportfunktionäre, Einzelkämpfer, Mannschaften – am Dienstag kamen trotz Corona-Zeiten erfolgreiche und verdiente Personen aus dem Bereich des Sports zu den ihnen gebührenden Ehren. Freilich: Die Sportlerehrung der Stadt Freising und des Stadtverbands für Sport war in Zeiten wie diesen keine Abendveranstaltung und keine Gala mit Tanz und Einlagen, sondern eine Preisübergabe im Stadion in der Savoyer Au. Daher gingen die Auszeichnungen auch relativ schnell über die Bühne, vom Regen blieb man bei der Freiluftveranstaltung verschont. Die Sportlerehrung 2019 und 2020: kurz und trocken.

Weinflaschen für den Weinliebhaber: Helmut Weinzierl (vorne) wurde für sein langjähriges Engagement als Sportreferent der Stadt geehrt. Dazu gratulierten ihm (hinten, v. l.) sein Nachfolger Jürgen Mieskes, Matthias Spanrad (Stadtverband für Sport), Landrat Helmut Petz, OB Tobias Eschenbacher und Sebastian Wanzke (Stadtverband für Sport).

Unter strengen Hygieneregeln hatten sich die zu Ehrenden auf der Tribüne eingefunden, unten auf der Laufbahn und auf dem Spielfeld hatten die Moderatoren Sebastian Wanzke und Matthias Spanrad ebenso Stellung bezogen wie Oberbürgermeister Tobias Eschenbacher und Sportreferent Jürgen Mieskes. Und wenn es schon keine Tanzkapelle wie bei der Sportgala und keine Einlagen geben konnte, war wenigstens die Stadtkapelle Freising in kleiner Besetzung angetreten, um der Veranstaltung einen würdigen Rahmen zu verleihen.

„Ein exzellenter Fachmann“ und das „politische Sprachrohr des Sports“

Bevor es dann die Preise in Gold und Silber sowie die Gutscheine der Aktiven City Freising gab, versicherte Eschenbacher, dass Sport und Sportvereine in Freising eine große Bedeutung hätten. Dessen sei sich auch der Stadtrat bewusst, weshalb man die Kapazitäten sukzessive ausbaue. Das Stadtoberhaupt, ebenso wie die meisten Teilnehmer leger gekleidet, erinnerte an die neue Dreifach-Turnhalle der Steinpark-Schulen, die man mit einer Tribüne ausführe, an die geplante Zweifach-Turnhalle beim Neubau der Schule in Vötting und die Zweifach-Turnhalle, die man für die in Planung befindliche neue Grundschule in Lerchenfeld vorsehe. Nicht zu vergessen die beiden Bewegungsparks, die man beschlossen habe und die demnächst im Stadtgebiet realisiert werden.

Sie haben sich als Funktionäre in vielfältiger Weise um den Freisinger Sport verdient gemacht: (v. l.) Helmut Weinzierl, Gabi Forster, Johann Obermeier, Ernst Bedon, Erhard Huber, Christiane Pauli und Werner Kinner.

Der erzwungene Verzicht auf eine Sportgala hatte auch zur Folge, dass man in diesem Jahr keinen Stargast präsentieren konnte. Und doch gab es einen Star an jenem Dienstagabend in der Savoyer Au, der von Eschenbacher mit einem Präsent bedacht wurde: Helmut Weinzierl, der bis zu seinem Ausscheiden aus dem Stadtrat im April 2020 sage und schreibe 36 Jahre lang Sportreferent war – ein Mann, der den Sport in Freising geprägt habe, „ein exzellenter Fachmann“ und das „politische Sprachrohr des Sports“, wie Eschenbacher den Mann lobte, der 48 Jahre im Stadtrat gesessen hatte.

Ehrung für einen Olympiasieger im Fernschach

Unter den zu Ehrenden waren manche, die schon fast zu den Stammgästen der Sportlerehrung gehören – die Softball-Damen von den Freising Grizzlies zum Beispiel –, aber auch neue Gesichter, die in den vergangenen Jahren durch ihre Leistungen überzeugen konnten. Doch bei manch einem Geehrten musste man einfach nachfragen – etwa bei Robert Bauer vom Schach-Klub Freising. Der war 2019 mit der Nationalmannschaft Olympiasieger im Fernschach geworden – einer Variante des königlichen Spiels, bei dem die Züge dem Gegner postalisch oder elektronisch übermittelt werden. Manch einer konnte an der Ehrung aber nicht teilnehmen, weil ihn sportliche Verpflichtungen davon abhielten: Motocrosser Lion Florian vom MSC Freisinger Bär zum Beispiel, der für seinen zweiten Platz bei der Internationalen deutschen Meisterschaft im Youngster-Cup gewürdigt worden wäre, sich am Dienstag jedoch auf dem Weg zur Weltmeisterschaft befand.

Schnelle Mädels: Die Leichtathletinnen der LAG Mittlere Isar und des LC Freising, (v. l.) Teresa Teschner, Sophie Lauber, Stephanie Fernandez, Lena Lipp und Inken Siebert, freuten sich sichtlich über ihre Preise. Für die musikalische Umrahmung sorgte die Stadtkapelle Freising.

Der Rahmen dieser Sportlerehrung war also durchaus „seltsam“, wie Wanzke sagte. Und das sei gut so, denn: „Wir wollen uns auch gar nicht daran gewöhnen.“

Lesen Sie auch: BVV Beach Masters in Freising: Packende Matches bei brütender Hitze 

Freising-Newsletter: Alles aus Ihrer Region! Unser brandneuer Freising-Newsletter informiert Sie regelmäßig über alle wichtigen Geschichten aus der Region Freising – inklusive aller Neuigkeiten zur Corona-Krise in Ihrer Gemeinde. Melden Sie sich hier an.

Ausgezeichnete Funktionäre, Sportler und Mannschaften

Sonderehrung und Funktionärsehrungen:

Helmut Weinzierl: Ehrung für langjähriges Engagement als Sportreferent.
Gabi Forster (DAV Freising): 30 Jahre Schriftführerin.
Werner „Buddy“ Kinner (MSC Freisinger Bär): Seit 20 Jahren ehrenamtlich in der Vorstandschaft tätig, Moderator aller Veranstaltungen des MSC, Organisator spektakulärer Einlagen auch bei der Sportgala.
Erhard Huber (Schützenverein Hubertia Attaching): 1. Vorsitzender seit Februar 2009.
Johann Obermeier (Schützenverein Hubertia Attaching): 2. Vorsitzender seit Februar 1999.
Christiane Pauli (SpVgg Freising): Seit 2007 Hauptkassierin des Ringervereins.
Ernst Bedon (SpVgg Freising): Bis 2019 Jugendtrainer im Ringerverein.

Unsere Sport-Stars: Die Geehrten – hier DAV-Funktionärin Gabi Forster – wurden stilecht in Szene gesetzt.

Einzelehrungen:

Stefanie und Stefan Dietrich (1. TanzSportZentrum): Bayerische Landesmeister (Standard) 2019.
Dieter Heimstädt (LAG Mittlere Isar/LC Freising): Bayerischer Fünfkampfmeister der Klasse M 45.
Lena Lipp (LAG Mittlere Isar/LC Freising): Bayerische Meisterin im 400-Meter-Lauf der Frauen.
Maria Wall (LAG Mittlere Isar/LC Freising): Bayerische Meisterin im Dreisprung der Altersklasse U 18.
Korbinian Ziegltrum (LAG Mittlere Isar/LC Freising): 2019 Bayerischer Meister im Diskuswerfen in der Altersklasse U 16/M 14, 2020 Bayerischer Winterwurfmeister im Diskuswerfen in der Altersklasse U 16.
Lukas Baumann (MSC Freisinger Bär): Südbayerischer Motocross-Meister bis 85 ccm (2019).
Pius Bergmann (MSC Freisinger Bär): 2. Platz im MX 2-Takt-Cup (2019).
Emil-Manuel Buccioni (MSC Freisinger Bär): 1. Platz im MX 2-Takt-Cup, Südbayerischer Meister bei der MX-Jugend bis 18 Jahre (2019).
Lion Florian (MSC Freisinger Bär): 2. Platz beim Internationalen deutschen Youngster-Cup (2020).
Dominik Joppich (MSC Freisinger Bär): Südbayerischer Meister in der Klasse MX 1 über 18 Jahre (2019).
Jörg Trierweiler (MSC Freisinger Bär): Südbayerischer Meister in der Klasse MX 3/1 (2019).
Patrick Weiss (MSC Freisinger Bär): Südbayerischer Meister in der Klasse MX 2 über 18 Jahre (2019).
Robert Bauer (Schach-Klub Freising): 2019 Olympiasieger mit der Nationalmannschaft im Fernschach.
Siegfried Himmelstoß (Schützenverein Freising von 1972): 1. Platz bei der bayerischen Meisterschaft in der Kategorie Wurfscheibe Trap (2019).
Ilona Mayr (Schützenverein Freising von 1972): 3. Platz bei der deutschen Meisterschaft in der Kategorie Wurfscheibe Skeet (2019).
Jonah Anke (SpVgg Freising/Ringen): 1. Platz bei der bayerischen Meisterschaft der Kadetten.
Marcel Berger (SpVgg Freising/Ringen): 1. Platz bei der bayerischen Meisterschaft der Männer.
Albert Mehaj (SpVgg Freising/Ringen): 1. Platz bei der bayerischen Meisterschaft der B-Jugend.
Patrick Ogbebor (SpVgg Freising/Ringen): 1. Platz bei der bayerischen Meisterschaft der Kadetten.
Benedikt Gruber (SV Vötting): Bayerischer Billard-Meister im Cadre 35/2 1. Klasse.
Frank Müller (SV Vötting): Bayerischer Billard-Meister im Cadre 71/2 1. Klasse.
Edda Endner (Wurftauben-Club Freising): 3. Platz bei der deutschen Meisterschaft der Damen III in der Kategorie Trap und Bayerische Meisterin.
Moritz Kruse (WTC Freising): 3. Platz bei der deutschen Meisterschaft der Junioren I in der Kategorie Skeet, Mitglied im deutschen C-Kader.
Silvia Tüllmann (WTC Freising): 2. Platz bei der bayerischen Meisterschaft der Damen III in der Kategorie Trap sowie Oberbayerische Meisterin in der Altersklasse Damen III.
Nadja Thiel (TSV Jahn Freising/Triathlon): 2020 Bayerische Meisterin auf der Kurzdistanz (AK TW55).

Mannschaftsehrungen:

Freising Grizzlies: Deutscher Softball-Vizemeister 2019 und 2020, 2. Platz beim Deutschlandpokal 2019 und 2020. An diesen Erfolgen beteiligt waren Lioba Biswas, Tamara Biswas, Fiona Brosch, Christina Dietrich, Christine Groß, Regina Guth, Rebecca Hillebrand, Nadja Honstetter, Nina Mann, Shaya Raziorrouh, Lea Salomon, Mara Sandner, Chiara Steffen, Sophia Thürmer, Teresa Vanah, Elinor Weyer und Nadja Wojak.
LAG Mittlere Isar/LC Freising: Stephanie Fernandez und Raphaela Gessele (Bayerische Mannschaftsmeisterinnen im Halbmarathon); Sophie Lauber, Lena Lipp, Inken Siebert und Teresa Teschner (Bayerische Meisterschaft mit der 4x400-Meter-Staffel in der Altersklasse U 23).

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare