+
Alle Erwartungen übertroffen: Die U16-Mannschaft von Trainer Volker Pape schaffte in ihrer ersten Saison gleich die Qualifikation zur Kreismeisterschaft.

Volleyball

Moosburger Volley-Girls kämpfen sich zur Kreismeisterschaft

Mit einer faustdicken Überraschung haben die U16-Volleyballerinnen der SG Moosburg am Sonntag den fünften und letzten Spieltag in der heimischen Realschul-Turnhalle beendet.

Moosburg – Die junge Mannschaft von Trainer Volker Pape, die heuer erstmals in der Punkterunde gestartet war, gewann zwei ihrer drei Partien und qualifizierte sich dadurch auf den letzten Drücker für die Kreismeisterschaften am kommenden Sonntag in Eitensheim (Landkreis Eichstätt).

Dabei hatte die Mannschaft um Spielführerin Nicole Stroh zunächst mehr mit den eigenen Nerven zu kämpfen als mit dem Auftaktgegner SV Eitensheim. Ein 0:9-Rückstand war im ersten Satz nicht mehr aufzuholen, die Gäste gingen durch ein 25:21 in Führung. Doch ab dem zweiten Durchgang war der Kampfgeist der Moosburger Mädels geweckt: Die „Volley-Girls“ waren nun deutlich überlegen und holten sich nicht nur den zweiten Abschnitt mit 25:14 Punkten, sondern konnten nach einem souveränen 15:6 im Tiebreak auch über den 2:1-Gesamterfolg jubeln.

SGM-Team legt mit zweitem Sieg nach

Richtig in Fahrt, waren die Schützlinge von Volker Pape nun auch vom SV Stammham nicht zu stoppen, der zuvor nur zwei Saisonniederlagen hatte einstecken müssen. Die SGM-Mädels holten sich mit einem 25:23 im ersten und einem überdeutlichen 25:5 im zweiten Satz den 2:0-Sieg. Im Abschlussspiel gegen den SV Wettstetten wechselte Trainer Pape durch – und der Tabellendritte nutzte dies zu einem 2:0-Erfolg (25:18, 25:17) über die SGM.

Trotzdem war der Jubel bei den zahlreichen Moosburger Fans am Ende riesig, weil sich die Pape-Schützlinge auf den sechsten Rang – und damit vorbei an den punktgleichen Teams aus Freising und Eitensheim – nach vorne schieben konnten. Dadurch war die Quali zur Kreismeisterschaft der besten sechs Mannschaften am kommenden Sonntag geschafft.

Zusatz-Einheit mit hohem Genussfaktor

Trainer Volker Pape war dementsprechend zufrieden: „Vor unserer allerersten Saison hatte ich auf den einen oder anderen Satzgewinn gehofft. Dass es nun zu Platz sechs gereicht hat, ist wirklich klasse. Die Mädels haben am Ende alle meine Erwartungen übertroffen.“ Trotzdem gebe es noch viel zu tun, schließlich fehle es an Routine und Gelassenheit. „Wir brauchen einfach mehr Spielpraxis, um ballsicherer zu werden – und das geht eben nur über Spiele. Deshalb ist die Kreismeisterschaft eine ideale Zusatz-Einheit, die alle genießen sollen.“

Tobias Grießer

Lesen Sie auch: Leichtathletik: LC Freising ehrt seine Jahresbesten

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Mädels geben den Ton an
Die Mädchenteams aus dem Landkreis haben in dieser Handballsaison überzeugt. Die HSG Freising-Neufahrn meldet nun sogar drei Mannschaften für die Landesliga.
Die Mädels geben den Ton an
„Was macht eigentlich...?“ Trainerin Sissy Raith aus Eching ist bereit für neue Herausforderungen
Sissy Raith coachte einst den TSV Eching. Jetzt würde sie zu gerne noch einmal im Herrenfußballbereich angreifen. Für die Serie „Was macht eigentlich...?“ hat das FT mit …
„Was macht eigentlich...?“ Trainerin Sissy Raith aus Eching ist bereit für neue Herausforderungen
Handball-Training unter strengen Auflagen: „Wir müssen das Beste daraus machen“
Die Handballer dürfen wieder trainieren. Für viele Vereine aus dem Landkreis Freising sind die hohen Trainingsauflagen aber nur schwer umzusetzen.
Handball-Training unter strengen Auflagen: „Wir müssen das Beste daraus machen“
HSG-Männer gehen freiwillig in die BOL
Nach dem Saisonabbruch hätten die Handballer der HSG Freising-Neufahrn trotz des letzten Platzes in der Landesliga bleiben können. Doch jetzt kam alles anders.
HSG-Männer gehen freiwillig in die BOL

Kommentare