1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Landkreis Freising

Auch an Land schnell unterwegs: Schwimmerin Hanna Pfannes Vierte bei der Münchner Winterlaufserie

Erstellt:

Kommentare

Hanna Pfannes will im Sommer ihren ersten Triathlon bestreiten.
Hanna Pfannes will im Sommer ihren ersten Triathlon bestreiten. © privat

Weil sie wegen Corona weniger schwimmen konnte, ist Hanna Pfannes aus Neufahrn aufs Laufen umgestiegen - und das recht erfolgreich.

Neufahrn – Die Corona-Pandemie hat das Leben der jungen Neufahrnerin Hanna Pfannes kräftig durcheinandergewirbelt. Bis März 2020 absolvierte die ehrgeizige Schwimmerin bis zu acht Wassereinheiten pro Woche. Dann wurden die Bäder geschlossen – und die Schwimmer saßen sprichwörtlich auf dem Trockenen. Doch Pfannes orientierte sich um – vor kurzem schrammte die 18-Jährige bei der Münchner Winterlaufserie nur knapp am Podest vorbei.

(Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s jetzt auch in unserem regelmäßigen Freising-Newsletter.)

Die sportliche Vorgeschichte: Um trotz Lockdowns fit zu bleiben, verstärkte Pfannes ihr Krafttraining. Sie schwamm mit Neopren ihre Runden im Mühlsee und begann, regelmäßig zu laufen und zu radeln. Ihr Kaderstatus ermöglichte ihr zwar bald wieder ein Training in den wenigen für Kaderschwimmer geöffneten Bädern Münchens, aber die meisten Wettkämpfe wurden abgesagt. Den Schwimmern wurden somit ihr Ziel und ihre Motivation genommen.

Zum 18. Geburtstag gab‘s ein Rennrad

Hanna Pfannes fand immer mehr Gefallen am Laufen. Ihre Bahnen im Schwimmbad zieht sie seitdem nicht mehr täglich, aber noch zwei- bis dreimal pro Woche. Zum 18. Geburtstag gab’s ein Rennrad, mit dem sie auch schon viele Kilometer abgestrampelt hat. Und im Sommer möchte sie sogar bereits an ihrem ersten Triathlon teilnehmen.

Die ersten Wettkämpfe im Laufen bestritt sie schon jetzt, bei der Münchner Winterlaufserie im Olympiapark. Dabei mussten beim Nikolauslauf zehn, beim Dreikönigslauf 15 sowie beim Faschingslauf 20 Kilometer zurückgelegt werden. Alle drei Ergebnisse flossen am Ende in die Serienwertung ein. Am Start waren gut 150 Teilnehmerinnen, zum Teil Hobbyläuferinnen, aber auch starke Athletinnen wie beispielsweise die mehrmalige Deutsche Meisterin Thea Heim. Hanna Pfannes lieferte jedes Mal sehr gute Rennen und Top-Platzierungen ab. Die zehn Kilometer legte sie bei Dauerregen in 43:25 Minuten zurück, die 15 Kilometer in 1:04,19 Stunden und die 20 Kilometer in 1:27,57 Stunden. Ihre Gesamtzeit reichte dann in der Serienwertung sogar zu Platz vier – ein riesiger Erfolg in ihrer doch noch sehr jungen Laufkarriere. ft

Noch mehr aktuelle Nachrichten aus dem Landkreis Freising finden Sie hier.

Auch interessant

Kommentare