1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Landkreis Freising

Nicht nur mental stark

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Starker Fight: Johanna Sedlmeir von der Karateabteilung des SC Eching (r.) holt den DM-Vizetitel bei den deutschen Hochschulmeisterschaften im Karate. Foto: Hross
Starker Fight: Johanna Sedlmeir von der Karateabteilung des SC Eching (r.) holt den DM-Vizetitel bei den deutschen Hochschulmeisterschaften im Karate. Foto: Hross

Eching - Johanna Sedlmeir trumpft bei den deutschen Hochschulmeisterschaften auf, holt den Vize-Titel in ihrer Gewichtsklasse und wird mit dem Team Dritte

Mehr als 200 Karateka aus verschiedenen Universitäten und Technischen Hochschulen aus ganz Deutschland starteten bei den deutschen Hochschulmeisterschaften in Wiesbaden. Erfreulich aus der Sicht des SC Eching: Bei den Frauen ging Johanna Sedlmeir aus den Wettkämpfen als Vize-Meisterin hervor. Die Studentin an der Ludwig-Maximilians-Universität gewann den ersten Kampf in ihrer Gewichtsklasse souverän mit 9:3 gegen die Kontrahentin von der Uni Kassel. Der späteren Siegerin von der Uni Erfurt musste sie sich jedoch im entscheidenden Fight geschlagen geben. Angesichts der starken Konkurrenz dennoch ein großer Erfolg.

Anschließend begannen die Einzelkämpfe in der Allkategorie. Dort wird ohne Rücksicht auf die Gewichtsklasse gekämpft. Die erste Gegnerin machte es Johanna Sedlmeir anfangs nicht leicht, allerdings konnte sich die Echingerin letztlich durchsetzen. Gegen die nächste Kämpferin aus Bremen fand sie jedoch kein Mittel und sie unterlag der späteren Zweitplatzierten.

Im Kampf um Platz drei versuchte sie nochmals, ihre Kräfte zu mobilisieren. Dies reichte jedoch nicht aus. Am Ende musste sich Sedlmeir in dieser Kategorie mit Platz fünf zufrieden geben.

Doch im Teamwettbewerb bot sich noch einmal eine große Chance, aufs Treppchen zu kommen. Für die Wettkampfgemeinschaft (WKG) München traten sie mit Maren Büttner (TUM) und Adriana Götz (FH) an. Dort erkämpften sich die Mädels mit einem hervorragenden dritten Platz einen Medaillenrang. Damit konnte Johanna Sedlmeier an die guten Ergebnisse der Hochschulmeisterschaften der vergangenen Jahre anknüpfen.(mac)

Auch interessant

Kommentare