1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport
  4. Landkreis Freising

Serbischer Titelsammler gut integriert

Erstellt:

Kommentare

Weltmeister unter sich: Radovan Vlajkov (r.) mit Teamkollege Robert Ernjesi, der für Rot Weiß Zerbst startet.
Weltmeister unter sich: Radovan Vlajkov (r.) mit Teamkollege Robert Ernjesi, der für Rot Weiß Zerbst startet. © COB

Die Kegelabteilung des VfB Hallbergmoos schätzt sich glücklich, mit Radovan Vlajkov einen aktuellen Weltmeister in ihren Reihen zu besitzen.

Hallbergmoos - Der 1991 in Serbien geborene Sportler wechselte im Sommer 2020 vom niederösterreichischen SK FWT Composites Neunkirchen, wo er drei Jahre unter Vertrag war, zum Kegelteam des VfB. Aktivensprecher Tom Schneider kannte Radovan Vlajkov schon länger und riet dem damaligen Abteilungsleiter Sepp Niedermair zu einer Verpflichtung.

Kontaktaufnahme und Vertragsverhandlungen verliefen unkompliziert. „Mit Radovan haben wir einen Weltklasse-Kegler verpflichten können. Obwohl er in Serbien wohnt, ist er immer zuverlässig und pünktlich zu den Spielen da. Er ist nervenstark und dient anderen Spielern auch als Vorbild. Dank Tom Schneider haben wir jetzt ein starkes Team, das auch in der Lage sein wird, in den nächsten Jahren international spielen zu können. Zudem hat Tom bei der Zusammensetzung darauf geachtet, dass sie charakterlich zusammenpassen“, betont Niedermair.

Auf den 30-jährigen Vlajkov, der in seiner Freizeit gerne angelt, war man schon früh in Keglerkreisen aufmerksam geworden. 2003 mit damals zwölf Jahren startete er seine Keglerkarriere bei KK Bahat. 2009 holte er in der U18-Nationalmannschaft zum ersten Mal Gold. 2010, 2012 und 2014 gewann er mit der U23 den Weltmeistertitel. 2014 wechselte er vom KK Bahat zum KK Beograd und wurde weiterhin ins Nationalteam berufen. Seine sportliche Laufbahn krönte er mit weiteren Goldmedaillen, 2015, 2017, 2019 und 2021 holte sich Vlajkov mit der serbischen Nationalmannschaft die Weltmeistertitel.

Im aktuellen Ranking der Bundesliga steht Vlajkov derzeit auf Platz neun. Mit einem Schnitt von 644 Holz bei Auswärtsspielen und 650 Holz bei Heimspielen zeigt sich seine Klasse. Seine persönliche Bestleistung liegt bei 691 Holz in einer Partie.

Vlajkov, der sich beim letzten Heimspiel in das Goldene Buch der Gemeinde Hallbergmoos eintragen durfte, kommt aber auch sonst gut bei allen an. „Auf Rado ist einfach nur Verlass, wir sind alle sehr stolz darauf, wie er sich in so kurzer Zeit als fester Bestandteil der Mannschaft etabliert hat. Er überzeugt nicht nur mit seinen konstant sehr guten Leistungen, auch charakterlich passt er gut ins Team“, sagt der neue Abteilungsleiter Markus Most. Auch Aktivensprecher Schneider kann nur Gutes berichten: „Sein zweites Hobby ist das Angeln, und er sendet uns stets Bilder, wenn er am See ist. Auch ansonsten ist er ein geselliger und gut gelaunter Spieler, der auch alle guten Eigenschaften eines Sportlers mitbringt.“

Christiane Oldenburg-Balden

Auch interessant

Kommentare