Sieg verschenkt

Freising - Einen unnötigen Punktverlust kassierten die Handballfrauen vom SC Freising beim Landesligavorletzten SG Waltenhofen/Kottern. Ergebnis: 25:25.

Trainer Ralf Forster musste ohne den etablierten Rückraum zurechtkommen, neben der Langzeitverletzten Sabine Eisgruber fehlten auch Simone Gernert und Harda Jordan. „Mit dieser personellen Situation war einfach nicht mehr drin“, so Forsters Fazit.

Der Start in die Partie klappte allerdings. Mit zwei Toren durch Lisa Sigl und einem Treffer von Melanie Lerch führte Freising schnell mit 3:0. Doch nur eine Minute später war der Vorsprung weggeschmolzen und wenig später stand es sogar 3:4 aus SCF-Sicht. Die Freisinger versuchten es zu diesem Zeitpunkt noch mit einer 6:0-Defensive, weil mit Gernert und Jordan die Spielerinnen für die vorangestellte Position in der 5:1-Variante fehlten. Forster sah allerdings zu viele Lücken und reagierte, nach einiger Zeit wurde auf die altbewährte Abwehr umgestellt, Melanie Lerch sollte dabei die Angriffsbemühungen der Gastgeberinnen stören.

Es entwickelte sich eine eng umkämpfte Partie. Freising lag dabei meist knapp vorne, bis zum 10:8 durch Susi Limmer. Es folgte eine schwache Phase mit drei Gegentreffern zum 10:11 - Freising steigerte sich aber wieder, und Suzana Brasko setzte mit ihrem 13:12 den Schlusspunkt der ersten Hälfte.

Auch der Start in den zweiten Abschnitt verlief vielversprechend, mit zwei Toren zogen die Gäste zunächst auf 15:12 davon. Bis zum 17:14 durch Carina Preischl blieb die Dreitore-Führung, dann folgte der nächste Einbruch. Die Gastgeberinnen drehten die Partie mit vier Toren in Folge. Freising konterte: Lisa Sigl und die aus der zweiten Mannschaft geholte Irene Buchmann trafen je zweimal.

Aber auch ein 21:19 sorgte nicht für Sicherheit, wieder kamen unnötige Gegentreffer und es blieb eng umkämpft. Kurz vor dem Ende schaffte Susi Limmer die 25:24-Führung und Freising holte sich wenige Sekunden vor dem Ende den Ball. Doch anstatt die Sache sicher runterzuspielen, verloren die Gäste nach einem Freiwurf die Kugel. So konnte die SG Waltenhofen/Kottern noch einen letzten Angriff starten, der dann zum 25:25-Ausgleich führte.

Forster: „Das war natürlich unnötig. Jetzt müssen wir schauen wie es weitergeht, den Kampf um den zweiten Platz gebe ich aber trotz der mäßigen Leistung noch nicht auf.“

SG Waltenhofen - SC Freising 25:25 (12:13)

Tore: Lisa Sigl 7/2, Susi Limmer 5, Monika Eisgruber 3, Irene Buchmann 3, Carina Preischl 3, Suzana Brasko 2 und Melanie Lerch 2.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Pause sinnvoll genutzt
Freising – Im Rahmen der diesjährigen Mitgliederversammlung des Rock´n´Roll- und Boogie-Clubs Fly’n’dance Freising im Hofbrauhauskeller wurde eine neue Vorstandschaft …
Pause sinnvoll genutzt
Mehrkampftalent Lana Pavic (13) gelingt Lauf-Sensation
Sie überzeugen mit Top-Ergebnissen: Die Leichtathletik-Nachwuchstalente des LC Freising. Nun hat eine 13-Jährige über 100 Meter die ältere Konkurrenz abgehängt.
Mehrkampftalent Lana Pavic (13) gelingt Lauf-Sensation
LC-Freising-Athletinnen: Weite Sätze und starke Sprintzeiten
Freising: Die Entwicklung ist sensationell: Die Gaststarterinnen Lana Pavic und Johanna Billmeier lassen bei Wettbewerben mit tollen Ergebnissen aufhorchen.
LC-Freising-Athletinnen: Weite Sätze und starke Sprintzeiten
Tennis Kranzberg: SVK-Herren können noch Plätze gut machen
Tennis-Herren: Neufahrn landet auf Rang vier, und der SV Kranzberg kann es im letzten Spiel zu Hause und den Nachholpartien noch bis auf Platz fünf schaffen.
Tennis Kranzberg: SVK-Herren können noch Plätze gut machen

Kommentare