+
Siegfried-Eigengewächs Anton Kopp (l.)

SV Siegfried Hallbergmoos  

Nach der Pflicht die Kür

In der Ringer-Bundesliga Südost steht für den SV Siegfried der letzte Kampf in der Punkterunde an. Der Tabellenzweite und bereits feststehende Viertelfinalteilnehmer (16:6 Punkte) empfängt in der Hallberghalle den Sechsten, die Wett- kampfgemeinschaft Pausa/ Plauen (4:16).

Hallbergmoos – Nachdem der SV Siegfried den Hinkampf bei den Sachsen schon klar mit 27:8 gewann, sind die Hallbergmooser noch dazu vor heimischer Kulisse, von der Papierform her klarer Favorit. So sieht es auch Siegfried-Vereinschef Michael Prill: „Nach der Pflicht kommt jetzt die Kür. Nachdem wir eine so tolle Saison gerungen haben, wollen wir natürlich auch den letzten Kampf siegreich gestalten und den hoffentlich zahlreichen Fans spannende Kämpfe zeigen.“

Zur Erinnerung: In Plauen führten die Hallbergmooser zur Pause nur knapp mit 10:8, aber zu diesem Zeitpunkt hatten die Sachsen, wie sich später zeigte, ihre Asse bereits verbraucht. Die Mannschaft von Cheftrainer Rene Stange gewann die restlichen fünf Einzelbegegnungen, so kam dann dieser überdeutliche Erfolg noch zustande.

Wahrscheinlich ringt Eigengewächs Thomas Kopp im freien Stil bis 61 Kilo gegen den russischen Ex-Meister Said Gazimagomedov. Wenn Kopp keine vier Mannschaftspunkte gegen diesen Spitzenmann abgibt, dann wäre das schon ein Achtungserfolg. Das Aushängeschild der WKG Pausa ist zweifels- ohne der WM-Dritte Gevorg Sahakyan im klassischen Stil bis 75 Kilo. Egal ob Michael Prill oder Neuzugang Guido Gretschel gegen diese Ringergröße ran muss, er wird wohl keine Siegchance haben.

Im letzten Kampf des Abends hat Weltergewichtler Andreas Walter einen hochkarätigen nationalen Gegner. Im freien Stil trifft der Hallbergmooser voraussichtlich auf den amtierenden DM-Dritten Kevin Lucht.

Um 17.30 Uhr empfängt der Bayernliga-Vizemeister Siegfried II am letzten Wettkampftag den TV Geiselhöring. Bereits um 16.45 Uhr bestreiten die Schüler des SV Siegfried den Rückkampf in der Finalrunde der Bezirksligau um den dritten Platz gegen den ESV München Ost (Hinkampf 16:24).

Bei der anschließenden Jahresabschlussfeier lassen die Hallbergmooser die Saison mit einem gemütlichen Beisammensein ausklingen. Höhepunkt ist die große Weihnachtstombola, bei der als Hauptpreis ein Fernseher im Wert von 600 Euro winkt.

Anton Schweißgut

Auch interessant

Kommentare